© Getty Images / Justin Kahn / Kontributor

Stars
08/11/2020

Tochter des verstorbenen Dokufilmers "Crocodile Hunter" Steve Irwin hat ihr Glück gefunden

Die 22-jährige Bindi ist frisch verheiratet - und in anderen Umständen, wie sie auf Instagram verkündete. Ihr Vater verstarb 2006 bei einem tragischen Unfall.

Bindi Irwin ist schwanger. Die frohe Botschaft verkündete die Tochter des 2006 verstorbenen australischen Dokumentarfilmers Steve Irwin jetzt auf Instagram. Zu einem Foto, das sie gemeinsam mit Ehemann Chandler Powell zeigt, schrieb sie: "Chandler und ich dürfen euch stolz mitteilen, dass wir ein Kind erwarten. Es ist uns eine Ehre, diesen besonderen Moment mit euch zu teilen."

Aktuell sei sie noch im ersten Trimester, habe es aber nicht erwarten können, die Schwangerschaft mitzuteilen. "Wir wollten, dass ihr uns von Anfang dieses neuen Kapitels an auf unserer Reise begleitet", so Irvin zu ihren rund 3,6 Millionen Followern. Ratschläge wären willkommen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Bindis Vater Steve Irwin - er trug den Spitznamen "The Crocodile Hunter" - erlangte durch seine Dokumentarfilme über Tiere Bekanntheit, für die er sich oft Gefahren aussetzte. Seine Prominenz setzte er auch für den Erhalt der Umwelt ein. Der Australier starb 2006 im australischen Queensland bei einem Unterwasser-Dreh durch einen Stich eines Stachelrochens ins Herz. Er wurde 44 Jahre alt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.