Stars
23.11.2018

US-Stars in Geberlaune zu Thanksgiving

Diese amerikanischen Promis nutzen die Feiertage, um Gutes zu tun und gemeinsam mit ihren Familien anderen zu helfen.

Rapperin Nicki Minaj (35) verteilte in ihrer alten Nachbarschaft in Queens, New York, Truthähne. Wie auf den Twitter-Fotos der New Yorker Polizei zu sehen ist, warteten Fans bereits sehnsüchtig, als Minaj an der Seite ihrer Mutter Carol Maraj in South Jamaica in Queens ankam.

Rapperin verschenkte 500 Truthähne

Die Rapperin (35) verschenkte insgesamt 500 Truthähne an Menschen, die in ihrer alten Nachbarschaft in Queens wohnen.

Minaj grüßte ihre Fans und machte ein paar Fotos mit ihnen, bevor sie damit anfing, die Thanksgiving-Truthähne zu verteilen.

Danach machte sie noch ein Foto mit dem Polizeikommandanten. "Ich glaube der leitende Offizier hat verhandelt, um Nicki Minajs neuer Manager zu werden", schrieb die New Yorker Polizei scherzhaft auf Twitter.

"Mama und ich hatten eine super Zeit mit euch heute. (Ja, das ist sie mit dem Hoodie)", schrieb Minaj zu einem Foto, das sie auf Instagram teilte.

Schauspieler halfen bei der Tafel

Auch andere Stars zeigten sich in Geberlaune. Schauspieler David Burtka (43), der mit Neil Patrick verheiratet ist, half auf einem Wohltätigkeitsevent der "Foodbank of America" (Anm: Amerikanische Tafel) in einer Gemeinschaftsküche in Harlem aus. Er teilte ein Foto der Aktion auf Instagram, darauf lächelt er gemeinsam mit seinen beiden Kindern Harper Grace und Gideon Scott in die Kamera.

"Ich finde es so wichtig, Kindern beizubringen, etwas zurückzugeben und anderen zu helfen (…)", schrieb Burtka unter das Bild.

Auch Schauspiel-Kollege Nick Cannon (38) nahm seine Zwillinge Moroccan und Monroe am Mittwoch zur Tafel mit. Gemeinsam halfen sie älteren Gemeindemitgliedern, ihre Thanksgiving-Besorgungen zu erledigen und gaben Essen aus. Auf seinem Instagram-Account teilte er die Bilder der Familien-Aktion.

Madonna feierte in Malawi

Madonna feierte mit ihrer sechsköpfigen Familie Thanksgiving in Malawi. Von dort stammen ihre vier adoptieren Kinder. Die 60-jährige Pop-Ikone nutzt die Feiertage, um mit ihren Kindern wieder deren Heimatland zu besuchen. Auch Tochter Lourdes (22), aus der Beziehung mit Tänzer Carlos Leon, und Sohn Rocco (18), aus der Ehe mit Filmregisseur Guy Richie, waren mit dabei.

Der Popstar setzt sich seit Jahren für Waisenkinder in Malawi ein. Viele der Kinder haben ihre Eltern durch AIDS verloren. 2006 gründete sie gemeinsam mit Michael Berg die Hilfsorganisation "Raising Malawi" (Anm.: Malawi großziehen), die Waisen und schutzbedürftigen Kindern Bildung und Gesundheitsversorgung bieten soll.

Michael Berg ist der Sohn von Philip Berg, der das Kabbalah Centre gründete und leitete. Das Kabbalah Centre lehrt - angelehnt an das Judentum - unterschiedliche Mythen, welche die individuelle Beziehung zu Gott stärken sollen. Gegner bezeichnen die Schule als "jüdisches Scientology", so das US-Magazin Newsweek. Madonna ist seit 1996 Mitglied.