Stars
06.09.2018

Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan geklärt

Die Todesursache der am 15. Jänner in London verstorbenen "Cranberries"-Sängerin ist nach acht Monaten endlich bekannt.

Vor acht Monaten starb "Cranberries"-Frontfrau Dolores O‘Riordan unerwartet mit nur 46 Jahren.

Tod durch Ertrinken

Erst jetzt ergab eine Obduktion die Todesursache der Sängerin. Ein Gerichtsmediziner gab nun unter Berufung auf das Ergebnis einer amtlichen Untersuchung der Todesursache in London am Donnerstag bekannt, dass es sich im Fall der Sängerin um einen tragischen Unfalltod durch Ertrinken nach einer Alkoholvergiftung handle. Die 46-Jährige wurde wohl bewusstlos und ertrank in der Badewanne ihres Hotelzimmers in London.

Dolores O'Riordan, the singer of the Cranberries' coffin lies in a hearse after her funeral at St Ailbe's Church in Ballybricken

Erheblicher Alkoholeinfluss

In ihrem Hotelzimmer wurden damals mehrere leere Alkoholflaschen gefunden. O'Riordan war nach Angaben ihres Managements Anfang des Jahres für Aufnahmen in die britische Hauptstadt gekommen. Sie wollte eine neue Version ihres größten Hits "Zombie" einspielen.

The order of service for Dolores O'Riordan, the singer of the Cranberries' funeral is held at St Ailbe's Church in Ballybricken

Versehentlicher Selbstmord?

Auch eine Aufzeichnung der letzten Sprachnachricht Dolores O’Riordans liegt vor. Laut des Nachrichtenportals TMZ stammt die 40-sekündige Voicemail vom Tag ihres Todes. Somit erweist sich die Behauptung des Santa Monica Observers vom Januar, die Sängerin wäre an einer Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl gestorben, als unwahr.  Die Londoner Polizei behandelte den Tod O’Riordans als nicht verdächtig, ging also von Anfang an von Selbstmord aus. Auch wenn es wohl ein versehentlicher war.