Stars
19.10.2017

Todesangst um Sohn: Katie Price erhält Drohungen

Das britische Trash-Girl Katie Price wird von Unbekannten erpresst.

In einem Twitter-Posting hat Katie Price öffentlich gemacht, dass das Busenwunder derzeit mit ihren Kindern in Todesangst lebt und deswegen sogar einen Auftritt in Manchester abgesagt hat.

Der Grund: Sie und ihr Sohn Harvey werden erpresst. "Leider bleibt mir keine andere Wahl als meine heutige Show in Manchester aufgrund einer dringlichen Familienangelegenheit, in die eines meiner Kinder und die Polizei involviert sind, zu verschieben."

Laut Sun hat das Management der Familie eine E-Mail von Erpressern erhalten, in der Unbekannte rund 56.000 Euro und ein Designerkleid von Armani fordern, Geld und Kleid sollen an eine Adresse in Ost-London geschickt werden.

Auf Katies Sohn Harvey abgesehen

Sollte Price dies verweigern, würden die Erpresser das Gesicht ihres Sohnes, der blind und autistisch ist, "zerschmettern". Außerdem wollen sie weitere Details zur Affäre ihres Ehemannes veröffentlichen.

Obwohl Katie sofort die Polizei alarmiert habe, lebe sie derzeit in großer Angst, wie ein Freund der Familie dem Sunday Mirror berichtet: "Die Bedrohung ist sehr real. Katie hat Angst um Harveys Sicherheit und lässt nicht mehr zu, dass ihr Sohn zur Zielscheibe gemacht wird. Die Polizei schützt Katie. Sie sagt Arbeit nie ab, aber was gerade vor sich geht, ist so ernst, dass sie einfach zu Hause sein muss."