© REUTERS/MIKE BLAKE

Stars
12/13/2019

Taylor Swift kritisiert Umgang mit Frauen im Musikgeschäft

Die Sängerin hielt eine kritische Dankesrede bei der "Women in Music"-Gala in Los Angeles und teilte auch gegen Scooter Braun aus.

Einen Tag vor ihrem 30. Geburtstag ist Taylor Swift vom US-Musikmagazin "Billboard" zur "Frau des Jahrzehnts" gekürt worden. "Wenn Frauen in dieser Industrie Erfolg haben, suchen die Leute immer irgendwelche anderen Gründe dafür", erklärte Swift am Donnerstagabend (Ortszeit) in ihrer kritischen Dankesrede bei der "Women in Music"-Gala in Los Angeles.

Mal vermute man dahinter "einen männlichen Produzenten" oder "eine clevere Plattenfirma". "Das passiert Frauen in der Musik, wenn sie Erfolg und Macht haben, die über die Komfortzone der Leute hinausgehen."

Die Sängerin ("Lover") erwähnte in ihrer 15-minütigen Rede auch ihren Streit mit Musikmanager Scooter Braun, der kürzlich die Rechte an Swifts früheren Alben erworben hatte. "Dies passierte ohne meine Genehmigung, eine Rücksprache oder Zustimmung." Mittlerweile würden Firmen mit Musik handeln, wie mit Immobilien oder Apps.

Bei der Gala wurden mehrere Frauen für ihre Leistungen im vergangenen Jahr ausgezeichnet, darunter Newcomerin Billie Eilish, Alicia Keys und Alanis Morissette.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Taylor Swift kritisiert Umgang mit Frauen im Musikgeschäft | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat