Stars
21.06.2017

OP-süchtig: Sorge um Olivia Newton-John-Tochter

Rundumoperierte Chloe Lattanzier erlitt nach Mager-Kritik auf Instagram einen Zusammenbruch.

Erst vor einem Monat wurde bekannt, dass bei Olivia Newton-John nach 25 Jahren der Brustkrebs zurückgekehrt ist. Nun muss sich der ehemalige "Grease"-Star auch Sorgen um Tochter Chloe Lattanzi machen.

Zusammenbruch auf Instagram

Vor rund einer Woche postete die 31-Jährige ein Foto, auf dem sie sichtlich abgemagert aussieht. Fans reagierten alarmiert, forderten den Promi-Spross dazu auf "mehr zu essen".

Daraufhin reagierte Chloe mit einem verstörenden Statement: "Ok, ich bin zu dünn. Sagt, was ihr wollt. Ich kann nicht mehr essen. Ich habe zu große Schmerzen."

Kurz darauf beschwerte sie sich in einem weiteren Posting, dass sie wegen der öffentlichen Kritik "eine Stunde lang geweint" hätte. Sie kommentierte auch ihre Familien-Situation sowie ihre Mager-, Drogensucht und Depressionen: "Seit ich geboren wurde, war das mein Leben. Dieses Leben, glaube ich, hat mich krank gemacht. Die Anorexie, die Depression."

Wie die Daily Mail berichtet, litt die Tochter aus Olivias Ehe mit ihrem ersten Ehemann, Schauspieler Matt Lattanzi, lange Zeit an einer Essstörung. Zusätzlich soll sie täglich Kokain im Wert von 130 Dollar konsumiert und dazu jeden Tag eine Flasche Wodka getrunken haben. Schließlich schickte Newton-John Chloe in eine Entzugsklinik.

Heute gilt die Schauspieler-Tochter als clean. Allerdings scheint Lattanzi von Beauty-OPs nicht genug zu bekommen: Nicht nur ihr Gesicht hat sich im Laufe der Zeit ziemlich verändert. Auch ihre Brüste ließ sich der Promi-Spross vergrößern. Alles in allem sollen die Eingriffe 415.000 Dollar gekostet haben. Glücklich scheinen die vielen Beauty-OPs Chloe aber nicht gemacht zu haben….

Zum Vergleich: So sah Olivia Newton Johns Tochter noch 2004, bei ihrer High-School-Abschlussfeier, aus: