Stars
05.07.2017

Wollersheim: "Schönheit wichtiger als mein Leben"

Gerade geistert Sophia Wollersheim wegen ihrer riskanten Beauty-OP durch alle Medien.

Ihre Tasche zu tragen fällt Sophia Wollersheim nicht allzu leicht, immer wieder wird es dem Reality-Star schwindlig und lange stehen kann sie auch nicht. Das alles resultiert aus ihrer Beauty-OP, die in Deutschland kein Arzt durchführen wollte.

Die Dschungelcamperin hat sich daher in den USA einige Rippen entfernen lassen, um eine Extrem-Taille zu haben. Schon davor legte sie sich unzählige Male unters Messers.

Jetzt hat sie mit der Aktion erreicht, was sie offenbar um jeden Preis will: Aufmerksamekeit erzeugen und in den Medien vorkommen. "Schönheit war mir da wichtiger als mein Leben. Meine Ärztin hat gesagt 'auf gar keinen Fall' und hat mich wirklich davor gewarnt", berichtet Sophia im RTL-Interview. Die Rippen sind dazu da, um die inneren Organe zu schützen.

"Bin nicht psychisch gestört"

Die riskante Operation ist jetzt drei Wochen her. Zusätzlich zu der Rippen-Entfernung ließ sich der Reality-TV-Star auch gleich ein "Brazilian Butt Lift" machen. Dabei wurde ihr Eigenfett in den Hintern eingespritzt. Sophia selbst ist überrascht von den Reaktionen auf ihre nun 20 Zentimeter schmalere Taille.

"Die Leute gucken mich an, als ob ich ein Alien bin. Ich bin eine erwachsene Frau und nicht psychisch gestört", so die Ex von Rotlicht-Größe Bert Wollersheim.

Ganz so sicher sind sich viele Fans von Sophia da aber nicht, die sich nun Sophia Vegas nennt und sich zu einem Gesamtkunstwerk "veredeln" will. Schon im Dschungelcamp hat sie zugegeben, dass sie immer unsicher war, was ihr Äußeres angeht und die großen Silikonbrüste ihr mehr Sicherheit geben sollten.

Die Kritik von Fans zur Rippen-OP: "Du kannst vor deiner Vergangenheit nicht weglaufen .... du kannst deine Vergangenheit auch nicht wegoperieren ..... um das alles zu verarbeiten, hättest du dir für das Geld besser einen guten Psychologen engagieren sollen."

So sah Sophia noch vor einigen Jahren aus: