Stars
04.06.2018

Sohn von Superstar Tom Jones lebt auf der Straße

Während sein Vater millionenschwer ist, führt der Sohn von Superstar Tom Jones ein Leben am Existenzminumum.

Trotz des 155 Millionen Pfund schweren Vermögens seines legendären Vaters schlägt sich Jonathan Berkery, unehelicher Spross von Superstar Tom Jones (77), mehr schlecht als recht als Straßenmusiker durch. Statt Luxusvilla, Cocktails, Party und Pool heißt es für den 29-Jährigen ein Leben zwischen Straße und Obdachlosenquartier zu führen. Auf einem einfachen Pappschild bettelt der Musiker in seiner Heimatstadt Hoboken, New Jersey, um Almosen: "Ich brauche Geld (bitte helfen)."

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr

Er mag auf den ersten Blick etwas zerzaust wirken, aber dieser obdachlose Musiker kann seine musikalischen Wurzeln nicht verleugnen. So stoppt er mit seinem reichen Bariton regelmäßig verdutzte Passanten, sobald er beginnt, die Hits seines Vaters zu trällern. Doch warum lebt dieser talentierte Nachwuchs in derartiger Armut? Zum einen, weil es sich bei Jonathan um den unehelichen Sohn des Superstars aus einer Affäre mit Katherine Berkery handelt. 

Zum anderen, weil die Ablehnung des Vaters bei Jon zu einer wütenden Teenie-Rebellion geführt hat, die von Alkohol und Drogen noch verstärkt wurde und er so nie gelernt hat, normale Beziehungen zu Frauen oder Menschen im Allgemeinen aufzubauen.

"Keinen Vater zu haben war hart. Alles, was ich jemals wollte, war seine Liebe. Die Leute denken, ich sehe aus und klinge wie eine jüngere Version meines Vaters. Ich singe alle seine Lieder. Leute hören auf und starren mich an, sobald ich beginne zu singen." Weiters verkündet der 29-Jährige: "Es gab nie eine Geburtstagskarte, keine Weihnachtskarte, keinen Anruf. Ich bin mit Bildern von Papa aufgewachsen. Aber meine Anrufe und E-Mails wurden nie beantwortet. Er will einfach nichts mit mir zu tun haben."

BRITAIN-ROYALS-QUEEN-BIRTHDAY-MUSIC-ENTERTAINMENT

Vaterschaftstest angeordnet

Sir Tom bestritt jahrelang Jons Vater zu sein. Bis 1989 durch einen gerichtlich angeordneten Vaterschaftstest bewiesen wurde, dass er ohne jeden Zweifel Jons Vater ist. Der Sänger stimmte folglich zu, bis zu dessen 18. Geburtstag 1.700 Pfund im Monat für seinen Unterhalt zu zahlen. Danach wurden die Zahlungen eingestellt. Jon rutschte in die Armutsfalle. Die öffentliche Erklärung seines Vaters zum Ergebnis des Vaterschaftstests mag auch nicht dazu beigetragen haben, sich geliebt und willkommen zu fühlen, geschweige denn, ein Selbstbewusstsein aufzubauen: "Es war nicht etwas, was ich geplant habe. Ich wurde ausgetrickst. Ich bin auf die Verführung hereingefallen."

GERMANY-ENTERTAINMENT-BAMBI-AWARD

Jon dachte sogar darüber nach, seinen weltbekannten Vater bei einem seiner Konzerte mit der Situation zu konfrontieren oder gar für die Talentshow "The Voice" vorzusingen, bei der Tom Jones als Mentor tätig ist.

Liebe statt Geld

Jonathan hofft jedenfalls weiter auf die Einsicht seines Vaters: "Alles was ich will, ist die Chance, mich mit ihm zusammen zu setzen. Ich will wirklich kein Geld von ihm."

Bis sich der 77-jährige "Sexbomb"-Star aber endlich ein Herz für seinen Sohn fasst, muss Jonathan seine Nächte wohl weiterhin in einem Obdachlosenheim in New Jersey verbringen.