Stars
05.01.2018

Sofia Richie: Millionen-Klage wegen Instagram-Fotos

Sofia Richie soll ihre Instagram-Fotos gestohlen haben.

Für It-Girl Sofia Richie hagelt es eine Millionen-Klage wegen angeblich gestohlener Bilder, die sie auf Instagram gestellt hat. Das 19-jährige Model ließ sich von der Promi-Foto-Agentur Backgrid professionell ablichten und entschied sich anschließend dazu, sieben der Bilder mit ihren 3,2 Millionen Followern auf Instagram zu teilen, ohne dafür zu bezahlen. Das wird der blonden Schönheit nun zum Verhängnis, wie TMZ berichtet.

In Partnerschaft mit der japanischen Modemarke Samantha Thavasa lud die Tochter von Lionel Richie im Juli 2017 Bilder von sich mit einer gelben Handtasche hoch, weshalb Backgrid im Oktober eine Unterlassungsaufforderung einreichte. Weil zunächst trotzdem keine Bilder von der Plattfrom entfernt worden waren, sprach die Agentur mit Richies Anwalt, der sie dazu brachte, vier Bilder zu entfernen. Zum jetzigen Zeitpunkt seien jedoch immer noch mindestens zwei Fotos auf Instagram zu sehen. Nun hat Backgrid Schadensersatz beantragt und verlangt eine Summe von rund einer Millionen Dollar.

Geld, das das Model wahrscheinlich locker hat. Immerhin ist Papa Lionel Richie mehr als 200 Millionen Dollar schwer und auch Richie verdient als Testimonal von Modelabels ganz gut. Erst kurz vor Weihnachten war berichtet worden, dass Richie sämtliche Rechnungen ihres 15 Jahre älteren Freundes Scott Disick übernehme. So verriet ein Insider gegenüber Radar Online: "Scott hat so gut wie nichts selbst bezahlt, seitdem die beiden angefangen haben, sich zu daten. Es ist ziemlich krass!" Scott selbst habe damit kein Problem und soll Sofia sogar sämtliche Gas-, Wasser- und Stromrechnungen zahlen lassen.