© APA/AFP/VALERIE MACON

Stars
11/08/2019

Sharon Stone fordert weniger männerdominierte Filme

"Glaube nicht, dass rein männlich orientierte Drehbücher und ein männlicher Blick auf die Welt der Weg ist, auf die Welt zu schauen", so Stone.

Hollywoodstar Sharon Stone fordert eine weniger männlich dominierte Filmindustrie. Gefragt nach dem Kino und was sich ändern müsse, sagte die 61 Jahre alte Schauspielerin in Berlin auf dem roten Teppich der "GQ Men of the year"-Awards am Donnerstagabend: "Ich glaube nicht, dass rein männlich orientierte Drehbücher und ein männlicher Blick auf die Welt der Weg ist, auf die Welt zu schauen."

"Ich denke, wir sollten Standpunkte von jedem und jeder sehen, alle Geschlechter-Wirklichkeiten, alle Hautfarben, alle Religionen", sagte die Schauspielerin. Stone - weltbekannt für den Thriller "Basic Instinct" - wurde bei den "GQ"-Awards als "Woman of the year" geehrt. Die Hollywoodschauspielerin erschien mit ihrem 19-jährigen Sohn Roan, kam einige Minuten zu spät und gab lieber erstmal Autogramme als gleich in den Saal zu gehen, wo das Publikum schon wartete.

Neben Stone wurden auch der Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton, der Entertainer Hape Kerkeling, Fußballstar Toni Kroos und Musiker Marius Müller-Westernhagen ausgezeichnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.