Lena Klenke mit Serien-Co-Star Maximilian Mundt.

© Andreas Rentz /gettyimages

Stars
07/14/2019

Schauspielerin Lena Klenke: "Dachte ich weiß, wie die Welt funktioniert"

Die "How to Sell Drugs Online (Fast)"-Darstellerin über den Serien-Erfolg und ihre Rolle.

von Julia Parger

Weltweit konnten Abonnenten des Streaming-Anbieters Neflix die erste Staffel der deutschen Serie "How to Sell Drugs Online (Fast)" ansehen. Nun soll eine zweite folgen.

Die Story: Zwei Freunde verkaufen Drogen im Online-Shop, nachdem einer von beiden hofft, so seine Ex-Freundin zurückzugewinnen. Sie wird in der Serie von Schauspielerin Lena Klenke verkörpert.

Klenke: "Das ist schon crazy"

Die Schauspielerin findet den Erfolg der Serie außergewöhnlich, wie sie der deutschen Bild verriet. "Die Serie könnten Leute aus 190 Ländern schauen. Das ist schon crazy. Und beim Publikum kam sie echt sehr gut an. Auch aus dem Ausland kommt viel positives Feedback", so Klenke. "How to Sell Drugs Online (Fast)" wurde dafür in alle möglichen Sprachen übersetzt.

In der Serie macht Schülerin Lisa nach einem USA-Aufenthalt mit ihrem Freund Moritz Schluss. Motiv für diesen, sie als "cooler Drogendealer" wieder zurück erobern zu wollen.

"Es ist typisch, mit 16 oder 17 krasse Entscheidungen zu treffen"

Mit ihrer Rolle identifiziert sich die 23-Jährige stark: "Man merkt, dass meine Rolle Lisa überfordert ist, als sie aus ihrem Auslandsjahr zurückkommt. Es ist typisch, mit 16 oder 17 dann ganz krasse Entscheidungen zu treffen, weil man denkt, dass dadurch was besser wird. Ich kenne das auch."

Klenke erklärte weiter: "Mit 16 war ich auch für ein Austauschjahr in den USA und habe ein Jahr in Kalifornien gelebt. Ich kam wieder und dachte, ich wüsste, wie die Welt funktioniert." Schnell habe die Schauspielerin gemerkt, dass dem nicht so sei.

Der Handlungsort Schule sei nichts neues für Klenke. "Ich finde es schön, dass ich junge Rollen spielen kann, aber ich bin nicht böse, wenn ich seltener Klassenräume sehen muss", so die Mimin. Immerhin sei sie fast Mitte 20. Auch in einer "Tatort"-Folge und in "Fack ju Göhte" spielte Klenk eine Schülerin.

"Ich wollte meinen Eltern beweisen, dass das geht"

Bei ihren ersten Dreharbeiten war sie selbst noch in der Schule. Die damals 13-Jährige sei dann gezwungenermaßen gut in der Schule geworden, erzählte sie. Es sei ihr wichtig gewesen, die Schule mit guten Noten abzuschließen: "Ich wollte meinen Eltern beweisen, dass das geht und mein Abi war mit 1,8 am Ende gar nicht so schlecht."

"Man unterhält sich nicht mehr wirklich"

Anders als ihrer Rolle Lisa legt die Schauspielerin viel Wert auf ihre Privatsphäre. "Als Schauspielerin steht man in der Öffentlichkeit und ich verstehe, wenn Leute sich dann auch für eine Person und ihr Privatleben interessieren. Ich will aber nicht jedem zeigen, was ich mache, wo ich bin, wo ich esse." Sie informiere auf ihrem Instagram-Profil daher eher über ihre Projekte.

"Man zieht sich viel Zeug von anderen Leuten rein und erfährt was über sie, aber man unterhält sich nicht mehr wirklich. Ich greife lieber zum Hörer, um mit Freunden zu sprechen. Ich versuche auch, Social Media phasenweise bewusst zu meiden, um das alles nicht mitzubekommen und mal abzuschalten", so die Schauspielerin zum Blatt.

In "How to Sell Drugs Online (Fast)" spielt Klenke unter anderem an der Seite von Danilo Kamperidis, Bjarne Mädel, Maximilian Mundt und Damian Hardun.