Stars
06.12.2018

Sänger Sasha: So wird das erste Weihnachten mit meinem Sohn

Der Schmuse-Barde mit der Schoko-Stimme im KURIER-Interview über Weihnachten, seinen Sohn und Wien.

Ganz nach dem Motto: ‚Man braucht drei für ’ne richtige Band‘ freuen wir uns wahnsinnig darauf, ab Herbst zu dritt auf großer Tour zu sein“, so herzig verkündeten im Juni diesen Jahres der deutsche Sänger Sasha (46) und seine Ehefrau Julia (36), dass sie erstmals Eltern werden.

Seit Mitte November ist ihr Söhnchen nun auf der Welt. Einzig, der Name wurde noch nicht verraten: "Es brennt mir auf der Seele, weil ich das so gerne möchte, weil ich es mit der ganzen Welt teilen möchte, weil er wirklich so ein süßer Junge ist. Und ich liebe diesen Namen. Aber wir können das noch nicht machen, aber irgendwann werden wir den wahrscheinlich verraten."

Beim Milka-Weihnachtsevent in der Österreichischen Nationalbibliothek hat Sasha nicht nur gesungen und die Buchpatenschaft „Musik für alle, alte und neue Weihnachtslieder zur Laute“ übernommen, sondern plauderte im KURIER-Interview auch offen über das Weihnachtsfest mit seiner kleinen Familie.

„Normalerweise kriege ich immer von meiner Frau einen selbst gebastelten Adventkalender mit vielen kleinen Sachen drinnen geschenkt, nur heuer ist es sich nicht ausgegangen, weil wir ja Nachwuchs bekommen haben. Aber nächstes Jahr werden wir dann einen für unseren Sohn machen“, so Sasha. „Heuer wird Weihnachten für uns besonders spannend und aufregend, weil wir erstmals als kleine Familie mit der großen Familie feiern. Und da singen tatsächlich vor dem Baum alle immer einmal zusammen“, so der sympathische Deutsche.

Zum Essen wird übrigens ganz traditionell Truthahn mit Rotkohl und Knödeln kredenzt, zubereitet von seiner Frau Julia. Und es wird auch eine kleine Andacht geben. „Ich finde es schön, wenn man zusammenkommt und nicht gleich mit Essen, Trinken und Weihnachtsgeschenken anfängt, sondern einen Moment der Besinnlichkeit mit allen zusammen hat.“

Sasha singt "Alle Jahre wieder"

Und dann begann er noch von Wien zu schwärmen: "Die Stadt hat eine bestimmte Kraft, also Anziehungskraft schon mal per se, weil wunderschön. Man merkt, dass hier so viele Welten aufeinander treffen. Man sieht zuerst den Prunk, die Bauten. Dann gibt's aber auch die andere Seite und das ist hier so eine interessante Mischung. Das ist genau der Charme, den eine Stadt haben muss. Das ist ähnlich wie in Hamburg, in der Stadt, wo ich lebe. Und Wien ist für mich definitiv unter den Top der schönsten Städte der Welt."