Stars
04.09.2018

Roseanne Barr: Auf Skandal folgen Depressionen

Die Schauspielerin habe aktuell mit Depressionen zu kämpfen und wolle für einige Zeit nach Israel auswandern.

Jede Flucht ist zwecklos, jedes Bleiben sinnlos. Dieses deutsche Sprichwort scheint für US-Schauspielerin Roseanne Barr (65) aktuell maßgeschneidert zu sein.

Umzug nach Israel

Laut dem Hollywood Reporter plauderte die 65-Jährige "Roseanne"-Darstellerin im Podcast ihres langjährigen Freundes Rabbi Shmuley Boteach (51): "Ich habe die Gelegenheit für ein paar Monate nach Israel zu ziehen (...)". Der ehemalige Serien-Star habe ein wenig Geld gespart und wolle die Gelegenheit nutzen, um die USA nach dem Skandal um ihre rassistischen Aussagen gegenüber einer afroamerikanischen Politikerin zu verlassen.

Roseanne Barr, Shmuley Boteach

Bye Bye Hollywood

Außerdem wolle sie die Spin-off-Serie ihrer abgesetzten Erfolgscomedy ("The Conners"), die am 16. Oktober beim US-Fernsehsender ABC startet, tunlichst vermeiden. Sie wolle nichts davon sehen und auch keine Kommentare darüber lesen, so Barr weiter. Nachdem Experten ohnehin der Meinung waren, dass die neu aufgelegte und kurz darauf eingestellte Serie "Roseanne" schlecht gewesen sei, sei sie nun "froh darüber", nichts mehr damit zu tun zu haben. Aus diesem Grund würde sie Hollywood auch den Rücken kehren.

Da wird wohl heißer gekocht als gegessen, denn wie die Schauspielerin zuletzt verriet, arbeite sie bereits an einer neuen, "sehr lustigen"  Sitcom. Mehr wollte Barr allerdings nicht verraten.