Was könnte Rihanna noch hören im Urlaub?

© facebook, rihanna

Freizügig
11/06/2012

Rihanna, zieh dir bitte etwas an

Der Pop-Star gibt sich wieder einmal freizügig auf Facebook. Hat Rihanna den Spruch "Weniger ist mehr" falsch verstanden?

von Christina Michlits

Bettina! Pack deine Brüste ein! Bettina, zieh dir bitte etwas an!" singen Fettes Brot. Die Hip Hopper haben Rihannas Facebook-Seite wohl noch nicht gesehen, sonst hätten sie das Lied womöglich der Hit-Sängerin gewidmet.

Gerade ist Rihanna im Internet mit einem Hochzeitsschleier auf dem Kopf zu sehen. Ansonsten trägt sie: nichts. Und das schon wieder. Die wohlgeformte Sängerin wird nicht müde, sich halbnackt für Fotos zu räkeln, die sie dann ins Netz stellt, um ihre Fans zu betören - oder mittlerweile zu langweilen.

Dabei hätte sie Aufmerksamkeit durch erotische Bilder gar nicht nötig. In Österreich, Deutschland und anderen Ländern ist sie gerade mit ihrem Song "Diamonds" auf Platz eins der Charts. Rihanna ist seit Jahren ein Garant für Hits.

Außerdem sind dem Pop-Star die Blicke gewiss, wenn sie sich mit ihrer Entourage auf der Straße tummelt. Doch Rihanna legt trotzdem noch gern ein Schauferl drauf, und geht in New York beispielsweise im durchsichtigen Top einkaufen. Den Spruch "Weniger ist mehr" hat die 24-Jährige wohl irgendwie falsch verstanden.

“Je mehr ich ausgezogen habe, desto besser fühlte ich mich".

Früher hatte sie Angst, alles zu zeigen, heute präsentiert sie sich gerne, so Rihanna in einem Interview. "Was kann schon passieren? Ich habe mich selbst dazu gepusht, freizügiger zu werden". Für die meisten werde dieser Weg zu einem guten Körpergefühl aber wohl nicht der richtige sein, gibt sie zu.

Klischee

Klingt ja alles ganz toll, aber irgendwie werden wir das Gefühl nicht los, dass Rihanna mit ihren spärlichen Outfits nur das im Hip-Hop ständig bediente Klischee der immer willigen, heißen Frau untermauern will. Alles was in dieser Szene "dazugehört", präsentiert die Sängerin etwas gar gewollt auf Facebook. Nackte Haut, frivole Posen, Joints, Tattoos und einen exzentrischen Homie-Look.

Neuer Stil für Chris Brown

Nur ist ihr dieser Style nun selbst zuviel geworden - ihre langjährige Stylistin Avigail Claire hat sie kurzerhand gefeuert. In Zukunft will sie sich angeblich eleganter geben und einen auf Diva machen, ganz wie ihr Vorbild Beyonce. Der Grund soll wieder einmal ihre große und jetzt wieder aktuelle Liebe Chris Brown sein. Der steht auf chice Damen. Klingt nicht danach, als ob Rihanna wirklich zu sich gefunden hat, so wie sie gerne behauptet.

Zu sexy für gläubigen Bauern

Eigentlich hätte Rihanna ein Video auf dem Gerstenfeld eines Bauern drehen sollen. Aber daraus wurde nichts. Dem streng geläubigen Christen war das Outfit von Rihanna zu freizügig.

Rihanna über Chris Brown

Im Exklusiv-Interview mit Oprah spricht Rihanna auch über Chris Brown:

Für ihn wollte sie sich während ihrer ersten Beziehung sogar schon einmal die Brüste vergrößern lassen. Weil Brown eben große Oberweiten mag. Noch vor der Umsetzung des Plans trennte sich die Sängerin vom brutalen Rapper - er hatte sie verprügelt. Im Zuge der erneuten Liasion mit Chris Brown will sie nun also ihren Stil ändern.