Rihanna auf dem Weg zu den BET Awards in Los Angeles.

© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
06/29/2019

Rihanna provoziert Donald Trump mit Mode-Label

Mit drei Buchstaben und einem T-Shirt sandte die Sängerin eine politische Message an den US-Präsidenten.

Schon seit seinem Präsidentschaftswahlkampf gilt US-Sängerin Rihanna (31) als  Kritikerin des US-Präsidenten Donald Trump.

Das hat insbesondere mit seiner Migrations-Politik zu tun. Diese nahm sie nun auch zum Anlass, in einem Instagram-Post ein T-Shirt ihres neuen Labels "Fenty" (so auch der Nachname der Sängerin) zu präsentieren. Dazu schrieb sie nur "hey" und verlinkte Trump in der Bildbeschreibung.

Zu sehen ist sie mit einer weitgehend unbekannten Gruppe von Frauen, im Vordergrund zeigt sie das Shirt. "Immigrant" steht dort. Für Rihanna sei das vor allem ein durchaus "würdevolles" Wort. Sie sei selbst stolz darauf Immigrantin zu sein, geboren wurde Rihanna nämlich auf Barbados.

Kurz zuvor wandte sie sich bei den BET Awards in Los Angeles mit dem Thema an ihre Fans. "Man muss viel Aufmerksamkeit erregen, und nicht nur das, sondern als Ganzes, als Nation, alle Köpfe und Stimmen zusammenfügen und so laut wie möglich sein. Nur so hören Politik und Regierung tatsächlich zu, wenn sie das Gefühl haben, dass ihr Land genauso besorgt ist wie die Angelegenheit", erklärte die Sängerin.