Stars
07.03.2018

Queen Elizabeth: Sie weinte nur dieses eine Mal

Neue Doku enthüllt, aus welchem Anlass die beherrschte Monarchin bittere Tränen vergoss.

Tränen in der Öffentlichkeit? Nicht bei Queen Elizabeth II. (91). In 65 Jahren auf dem Thron hatte sie ihre Gefühle eigentlich stets unter Kontrolle. Doch auch im Leben der Königin von England gab es eine Situation, in der sie ihre Gefühle nicht verbergen konnte.

Queen weinte nur einmal vor ihrer Schwester

Eine neue Dokumentation enthüllt nun, in welchem Moment die sonst so beherrschte Monarchin einmal bitterlich geweint hat. In der Channel 5-Doku "Elizabeth: Our Queen" erzählt Prinzessin Josephine Loewenstein über den Gefühlsausbruch der Königin: "Ich habe meine Schwester nur einmal weinen sehen", soll ihr Elizabeths Schwester Prinzessin Margaret anvertraut haben. "Das war, als die Presse viele Artikel veröffentlicht hat, dass sie nicht mit Margaret Thatcher zurechtkommt."

Über das schwierige Verhältnis der beiden Frauen wurde viel berichtet. So soll sich die Queen in jungen Jahren über den Akzent der ehemaligen britischen Premierministerin (1925 – 2013) lustig gemacht und von ihr nur als "diese Frau" gesprochen haben.

Allzu schlecht dürfte Elizabeths Beziehung zu Thatcher jedoch nicht gewesen sein. 2013 hatte sich die Queen aus persönlichen Gründen dafür entschieden, die Beerdigung der ehemaligen Politikerin zu besuchen, obwohl die Monarchin laut The Guardian nur in Ausnahmefällen zu Beerdigungen geht. Auch bei den Feierlichkeiten zu Thatchers 70. und 80. Geburtstag war die Königin anwesend – obwohl das Protokoll ihre Teilnahme nicht verlangte.