Stars
01/02/2019

Promis, die ihre Kinder ohne Nanny großziehen

Alle Stars beschäftigen ein Kindermädchen? Nicht unbedingt. Diese Berühmtheiten erziehen ihre Sprösslinge selbst.

von Julia Parger

Natalie Portman & Benjamin Millepied

Natalie Portman und ihr Mann Benjamin Millepied verzichten auf Hilfe bei der Kindererziehung. "Mein Mann und ich sind sehr involvierte Eltern. Das ist uns beiden sehr wichtig. Denn ich habe ja keine Kinder zur Welt gebracht, um sie bei Nannys abzuladen", verriet Portman der Bild Zeitung. Die Schauspielerin und der Choreograph lernten sich 2010 bei den Dreharbeiten zum Film "Black Swan" kennen. Die Hochzeit folgte 2012. Portman und Millepied haben zwei gemeinsame Kinder, Sohn Aleph (7) und Tochter Amalia (1).

Ryan Reynolds & Blake Lively

Auch dieses Schauspieler-Paar jongliert Karriere und Kinder - fast - ohne Hilfe. Die Kindererziehung bleibt aber in der Familie, denn Blake Livelys Eltern stehen dem Paar als Babysitter zur Verfügung: "Meine Eltern (...) haben fünf Kinder großgezogen, sie wissen, was sie tun", erzählte die zweifache Mutter dem NW Magazin. Auch ihr Mann Ryan Reynolds schwärmte im Gespräch mit GQ vom Elterndasein. "Ich habe kein Problem damit, mitten in der Nacht fünfmal aufzustehen und Windeln zu wechseln, und so müde du auch bist... ich habe die ganze Zeit diesen dummen Grinser im Gesicht", erzählte der Schauspieler.

Mayim Bialik

Die mittlerweile alleinerziehende "Big Bang Theory"-Darstellerin erzieht ihre Kinder selbst. Mayim Bialik kommt keine Nanny ins Haus, Babysitter beschäftigt sie höchstens einmal im Monat. Das bedeutete für die Schauspielerin, Prioritäten setzen zu müssen: Ihre Karriere pausierte Bialik, als die Kinder noch klein waren. Dennoch meinte Bialik gegenüber dem Telegraph: "Frauen können alles haben, aber nicht zur gleichen Zeit, denke ich. (...) Wir müssen Entscheidungen treffen, weil wir nicht an zwei Orten gleichzeitig sein können."

Eva Mendes & Ryan Gosling

Eva Mendes und Ryan Gosling wollen ihren zwei Töchtern ein normales Aufwachsen ermöglichen. Deshalb ziehen sie ihre Kinder ohne Hilfe groß. Mendes sagte in einem Interview mit der Daily Mail aber, sie sei nach der Geburt "völlig erschöpft" gewesen. "Ich habe gedacht, meine wilden Nächte wären vorüber, aber diese sind einige der wildesten Nächte, die ich jemals hatte." Deshalb habe sie durchaus Verständnis für Familien, die Nannys beschäftigen. "Für mich gehört es dazu, sich als Mutter (...) durch schlaflose Nächte zu kämpfen", so Mendes

Céline Dion

Die mittlerweile verwitwete Céline Dion bekam drei Kinder von ihrem 2016 verstorbenen Mann René Angélil. Der erste Sohn kam 2001 zur Welt. Weil sich das Ehepaar noch mehr Kinder wünschte, unterzog sich die Sängerin Fruchtbarkeitsbehandlungen. 2010 kamen dann die Zwillinge Nelson und Eddy. Trotz der Doppelbelastung war Dion jedoch strikt dagegen, sich eine Nanny zuzulegen. Dion erzählte ZeeNews nach der Geburt ihrer Zwillinge: "Ich habe diese Kinder nicht bekommen, um nicht auf sie aufzupassen, sondern um 200-300 Prozent für sie da zu sein." Sie beschrieb dem Magazin ihre täglichen Aufgaben als Mutter als "ermüdend, aber eine intensive Freude."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.