Prinzessin Sofia von Schweden wurde im Netz mit Hasskommentaren gemobbt.

© pps.at

Stars
03/03/2019

Prinzessin Sofia verrät: "Ich bin sehr emotional bei dem Thema"

Mit ihrem Gatten Prinz Carl Philip gab sie ein "Handbuch für Netzeltern" heraus. Ein sensibles Thema für die Prinzessin.

von Julia Parger

Prinzessin Sofia (34) und Prinz Carl Philip (39) gaben kürzlich ein "Handbuch für Netzeltern" heraus. Es soll Eltern und deren Kindern das Gespräch über die möglichen Gefahren im Internet erleichtern.

Prinzessin Sofia litt unter Hasskommentaren

Für die schwedische Prinzessin und zweifache Mutter dürfte das Thema eine Herzensangelegenheit sein. Sie machte bereits Erfahrung mit gehässigen Kommentaren, die man im Netz über sie verfasste.

Bereits mehrmals hat Sofia öffentlich thematisiert, wie sehr sie an den verletzenden Nachrichten gelitten habe. Genau diese Erfahrungen düften die schwedische Prinzessin nun dazu motivieren, sich in der gemeinsamen Stiftung mit Prinz Carl Philip mit dem Thema Internetmobbing zu beschäftigen.

"Ich bin sehr emotional bei diesem Thema"

Das kürzlich veröffentlichte Handbuch gestalteten Sofia und Carl Philip in Zusammenarbeit mit der Organisation Bris. Anlässlich der Buchpräsentation verriet die 34-Jährige, dass sie gerne selbst so einen Leitfaden gehabt hätte. Sie sei nun aber hinsichtlich ihrer beiden Söhne beruhigter.

Im Buch werden die Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen mit Internetmobbing geschildert. Das Handbuch enthält zudem Tipps, wie man mit Hass im Netz umgehen kann.

"Ich bin sehr emotional bei dem Thema", gestand die schwedische Prinzessin im Radiointerview mit P4 Extra. Sie erläuterte: "Man möchte alles tun, was man kann, damit Kinder und Jugendliche so etwas nicht erleben."