Stars
30.06.2017

Pikanter Grund: Naomi Campbell "entfreundet" Rihanna

Wegen eines feschen Scheichs sind Naomi und Rihanna keine Freundinnen mehr.

Jahrelang galten sie als derart unzertrennliche Busenfreundinnen, dass nicht einmal ein Löschblatt zwischen sie passte Ein reicher Scheich hat es nun aber offenbar doch geschafft.

Topmodel Naomi Campbell (47) hat vor einigen Stunden US-Goldkehlchen Rihanna (29) auf allen sozialen Plattformen wie Instagram entfolgt. Dabei gab es vor einigen Monaten noch eine "Liebesbekundung" von RiRi an das Model, als sie ihre neuesten Kreationen trug: "Ich empfinde es als Gnade, dich zur Freundin zu haben – eine, die auch mitten in der Nacht den Hörer abhebt und sich Zeit nimmt, auch wenn sie keine hat."

Liebesspiele in Spanien

Jetzt freilich hat es sich "ausgeschwärmt". Naomi soll in Rage sein, weil sich Rihanna mit dem milliardenschweren Scheich Hassan Jameel (29) vergnügt und Fotos publik wurden, die sie bei Liebespielen im Pool zeigen.

Im Vorjahr war der fesche Saudi-Unternehmer nämlich noch innig mit Campbell gesichtet worden. Ganz offenbar hat sie noch immer etwas für Hassan übrig, für ihre Ex-Freundin aber dafür umso weniger.

Rihanna meint es ernst

Wie ernst das Techtelmechtel nun mit Rihanna wirklich ist, bleibt abzuwarten. Gut möglich, dass die Liaison als kleine Sommerromanze endet.

Aus dem Bekanntenkreis von Rihanna heißt es aber: "Sie ist wirklich verliebt und komplett verzaubert von ihm. Es ist durchaus ernst und sie haben schon viel Zeit gemeinsam verbracht, abseits der Öffentlichkeit. Sie genießen es, ihre Zeit gemeinsam zu verbringen." Derzeit urlauben die beiden in Spanien miteinander.

Wer ist eigentlich Hassan Jameel?

Offenbar ist Hassan ein echter Frauenschwarm und legt einen weiblichen Superstar nach dem anderen flach.

Jameel jedenfalls ist ein milliardenschwerer Unternehmer, dessen Firma die Lizenz hat, die Marke Toyota in Saudi Arabien zu vertreiben. Seine Familie gilt laut Forbes als 12. reichste im Mittleren Osten. 1,5 Milliarden Euro ist seine Firma wert.

Seiner Familie gehört außerdem die professionellste Fußball-Liga in Saudi Arabien, die sich Jameel League nennt.