Stars
05.07.2018

Offene Worte: Peter Maffay bedauert Alkohol-Exzesse

"Die Aufnahmen, die ich unter Alkohol eingespielt habe, waren einfach nicht gut. Auch wenn ich es dachte."

Peter Maffay hat mit seinem ausschweifenden Rock’n’Roll-Leben schon lange abgeschlossen. "Es gab Zeiten, da gehörte es zum guten Ton, ein bisschen kaputt zu sein, was Alkohol und Exzesse anbelangt. Wer das nicht tat, wurde hinterfragt", sagte der 68-Jährige jetzt gegenüber der Berliner Morgenpost. Das habe sich aber irgendwann geändert.

Peter Maffay bereut Aufnahmen unter Alkohol-Einfluss

Heute bereut der Musiker seine Alkohol-Exzesse: "Die Aufnahmen, die ich unter Alkohol eingespielt habe, waren einfach nicht gut. Auch wenn ich es dachte", gestand der Erfinder der Zeichentrickfigur Tabaluga.

 

Dass er früher oft zu tief ins Glas geschaut hat, hatte Maffay bereits vor einiger Zeit gegenüber focus.de erzählt: "Ich habe zwei, drei Flaschen Whisky am Tag getrunken und in manchen Zeiten 70, 80 Zigaretten am Tag geraucht. Es war eine emotionale Achterbahnfahrt, nicht nur für mich, sondern auch für mein Umfeld. Mal hatte ich gute Laune, dann wieder artete es in Exzesse und Aggressivität aus. Irgendwann in den 90er-Jahren habe ich dann das Rauchen und Trinken gelassen."

Heute trinke er ein Glas Wein oder Bier - "und das wars".