© APA/AFP/VALERIE MACON

Stars

Paul McCartney ist vom Brexit genervt

Der Ex-Beatle hatte sich nicht am Referendum beteiligt.

09/20/2019, 01:23 PM

Ex-Beatle Paul McCartney hat vom geplanten Brexit die Nase voll. Er sei froh, "wenn das vorbei ist", sagte der 77-Jährige ("Yesterday") in einem Interview mit dem britischen Sender BBC am Donnerstagabend. Am Referendum vor drei Jahren habe er sich allerdings nicht beteiligt, räumte er ein.

Alle Argumente damals seien ihm wie "verrückte Versprechen" vorgekommen. Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen. Bei einem ungeregelten Brexit werden erhebliche Schäden für die Wirtschaft und viele andere Lebensbereiche erwartet.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Paul McCartney ist vom Brexit genervt | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat