© instagram

Sex oder wahre Liebe?
08/04/2016

Ozzy Osbourne: Jetzt packt die Affäre aus

Osbournes Ex-Geliebte plauderte mehr aus als Ozzy lieb sein kann.

Kaum hatten sich die Wogen gelegt, ziehen erneut Gewitterwolken auf. Die Vorgeschichte: Ozzy Osbourne (67) hatte seine Frau Sharon (63) vier Jahre lang betrogen. Im Mai trennte sich das Paar, die Scheidung stand nach 34 Ehejahren im Raum. Mithilfe von Paartherapie rauften sie sich wieder zusammen.

Jetzt plauderte Ozzys Ex-Geliebte gegenüber People: „Er war die größte Liebe meines Lebens, das meine ich ernst. Er hat mir das Gefühl gegeben, dass ich die schönste und wertvollste Frau auf der ganzen Welt bin. Uns hat einfach eine ganz besondere Chemie verbunden“, erklärte Michelle Pugh (45), eine bekannte Promi-Haarstylistin.

Er habe lange um sie geworben, sie beschenkt, sie hätten erst nach einem Sex gehabt, so Pugh. "Es hat sich sich angefühlt wie eine altmodische Romanze". Für sie die mehrjährige Affäre eine richtige Beziehung gewesen. Dass es Ozzy nur um Sex gegangen ist, könne sie sich nicht vorstellen.

Sexsüchtig?

Den Ozzy konterte nach dem Interview prompt, dass er nicht aus Liebe, sondern wegen seiner Sexsucht mit ihr ins Bett gegangen ist. „Es tut Ozzy leid, wenn Frau Pugh diese sexuelle Beziehung in einem anderen Licht gesehen hat. Er möchte sich auch bei den anderen Frauen entschuldigen, mit denen er sexuelle Beziehungen hatte“, so sein Sprecher.

Zu all dem klagt jetzt Pugh noch Ozzys Tochter Kelly Osbourne (31), die beleidigende Tweets über die Haarstylistin verschickt haben soll. Die Schlammschlacht ist eröffnet!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.