┬ę REUTERS/POOL New

Stars

Oprah Winfrey verteidigt Harry und Meghan

Niemand solle die beiden verurteilen, meint die US-Moderatorin.

01/23/2020, 09:59 AM

US-Starmoderatorin Oprah Winfrey (65) kann die Entscheidung von Prinz Harry und Herzogin Meghan, sich von ihren Royal-Pflichten weitgehend zur├╝ckzuziehen, verstehen. Harry habe "getan, was er tun musste f├╝r seine Familie", sagte sie dem US-Promi-Magazin TMZ.com.

Sie glaube, dass es keine leichtfertig oder impulsiv getroffene Entscheidung war, sagte Winfrey weiter - eben weil Harry und Meghan monatelang dar├╝ber nachgedacht h├Ątten. Niemand solle sie verurteilen.

Das Paar hat angek├╝ndigt, sich weitgehend von seinen royalen Pflichten zur├╝ckzuziehen und abwechselnd in Kanada und Gro├čbritannien zu leben. Weil die beiden mehr auf ihr Privatleben pochen als die anderen Royals, mussten sie in Gro├čbritannien viel Kritik einstecken.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Oprah Winfrey verteidigt Harry und Meghan | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat