Stars
10/18/2020

Nie offiziell verheiratet: Wenn Promis ihre Hochzeit nur vortäuschen

Auf dem Papier sollen diese prominenten (Ex-)Paare eigentlich nie offiziell verheiratet gewesen sein.

Am 2. Juni 2018 ließ sich "The Hills"-Star Brody Jenner mit seiner Freundin Kaitlyn Carter im Kreise von Freunden und Familie auf der indonesischen Insel Sumba im luxuriösen "Nihi Sumba Ressort" trauen. Das Jawort des Paares wurde zum Medienspektakel aufgebauscht, dem exklusiv ein Fotograf des US-Magazins "People" beiwohnte. Das Paar teilte intime Details über seine Hochzeit mit dem amerikanischen Klatschmagazin - nur um ein Jahr darauf seine Trennung bekannt zu geben. Eine Scheidung konnten sich die beiden jedoch sparen. Laut "TMZ" war die Hochzeitszeremonie nämlich inoffiziell. Jenner und Cater seien damit nie wirklich verheiratet gewesen.

Die beiden Youtube-Stars Tana Tana Mongeau und Jake Paul gaben einander 2019 in Las Vegas das Jawort. Die Hochzeit der beiden Influencer wurde via Live-Stream übertragen. Nur kurz darauf gab Mongeau, die als bisexuell gilt und in der Vergangenheit Bella Thorne gedatet hatte, jedoch zu, dass sie nie eine Heiratsurkunde unterzeichnet hätten. "Ich denke, es zerstört die Liebe, wenn du dich offiziell an jemanden bindest", erklärte sie. Wenig überraschend: Auch Mongeau und Paul sind mittlerweile kein Paar mehr.

Der ehemalige *NSYNC-Star Lance Bass deutete 2019 im Podcast "Reality Bytes" an, dass die 2016 zwischen den beiden "Vanderpump Rules"-Stars Tom Schwartz und Katie Maloney geschlossene Ehe ein Riesen-Fake gewesen sein soll. Das Jawort der beiden Reality-Sternchen wurde in der Show als quoteneinbringendes Ereignis groß inszeniert. Im März dieses Jahres bestätigte auch Schwartz, dass seine Hochzeit mit Maloney nie offiziell vollzogen wurde, weil sie die Heiratsurkunde nicht unterschrieben hätten. "Das ist nur ein Stück Papier", erzählte er. Seine Liebe zu Maloney scheint aber zumindest echt zu sein: Beide sind nach wie vor zusammen.

Reality-Stars und Influencer sind jedoch nicht die Einzigen, die in einer vorgetäuschten Hochzeit offenbar ein lukratives Geschäft wittern. Auch um Jennifer Aniston und ihren Ex Justin Theroux ranken sich Gerüchte, dass sie nie legal verheiratet gewesen sein sollen. Die beiden Schauspieler hatten 2015 geheiratet. Drei Jahre später folgte die Trennung. Doch laut "TMZ" sollen die beiden nie eine offizielle Heiratsurkunde beantragt haben. Eine Quelle aus dem Umfeld von Aniston behauptet: "Es wird schon lange darüber getratscht, dass sie nie offiziell verheiratet waren." Was vielleicht auch erklären würde, warum Aniston und Theroux bis jetzt noch nicht offiziell geschieden wurden. Das Ex-Paar selbst hat die Spekulationen bisher aber weder bestätigt noch dementiert. 

Schauspielerin Geena Davis behauptet, dass ihre Hochzeit mit Reza Jarrahy im Jahr 2001 nicht offiziell war. 2017 reichte das Paar die Scheidung wegen unüberbrückbarer Differenzen ein. Jarrahy forderte Unterhalt und das Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder. 2018 behauptete Davis laut "People" dann vor Gericht, dass sie und Jarrahy ihre Heiratsurkunde nie ordnungsgemäß an den Gerichtsschreiber zurückgegeben hätten und angesichts dieses Fehlers nie offiziell verheiratet waren. Bei ihrem Jawort habe es sich lediglich um eine "hochzeitartige Zeremonie" gehandelt. Das Ex-Paar streitet sich aber noch immer vor Gericht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.