Hollywood-Schauspieler Edward Norton feiert heute seinen 50. Geburtstag

© REUTERS/BRENDAN MCDERMID

Stars
08/18/2019

Mr. Superschwierig Edward Norton wird 50

Warum der Ex-"Hulk" am Set als so richtig kompliziert gilt und wie er trotzdem zum Helden wurde.

von Stefanie Weichselbaum

Er ist bekannt dafür, auf den Filmsets immer seinen Senf dazugeben zu müssen und gilt daher als kompliziert. Die Rede ist vom US-amerikanischen Schauspieler Edward Norton, der heute, Sonntag, seinen 50. Geburtstag feiert. Seine Ehe mit der kanadischen Filmproduzentin Shauna Robertson, inklusive Söhnchen Atlas (6), läuft skandalfrei ab.

In seiner Karriere brachte er aber schon den einen oder anderen Produzenten und Regisseur zur Weißglut.

Bei seinem Filmdebüt in „Zwielicht“ (1996) stellte er sich noch ganz brav an und gewann den Golden Globe als „Bester Nebendarsteller“. Für einen Oscar war Norton nominiert. Beim Dreh von „Rounders“ (1998) gestaltete sich das schon anders. Edward Norton sollte den Charakter Lester „Worm“ Murphy verkörpern, der als starker Raucher geschrieben war. Da Norton aber überzeugter Nichtraucher war, beharrte er darauf, dass dies im Drehbuch geändert wurde.

Apropos Drehbuch: Da hatte der Schauspieler immer einige eigene Ideen anzubieten und bestand darauf, dass diese umgesetzt wurden.

Am Set des Thrillers „Roter Drache“ (2002) tauchte er etwa mit einer Vielzahl von komplett neuen Skript-Seiten auf.

Den Vertrag für seine Rolle in „Der unglaubliche Hulk“ (2008) unterschrieb er gar nur unter der Bedingung, dass all seinen Änderungswünschen nachgegangen werde. Da er diese aber erst einige Wochen vor Drehbeginn abgab, hatte der Regisseur alle Hände voll zu tun, den Anliegen nachzukommen. Die Fans dankten es ihm nicht und wetterten, dass dies der schlechteste „Hulk“-Film aller Zeiten wäre.

"Wir haben uns entschloss, Bruce Banner nicht mehr von Edward Norton darstellen zu lassen. Unsere Entscheidung basiert auf der Tatsache, dass wir für die Rolle jemanden brauchen, der die Kreativität und den Kooperationswillen der übrigen Besetzungsmitglieder mitbringt und sich in ein Ensemble einfügt“, hieß es dann von Produktionschef Kevin Feige. Norton spielt nie wieder den Hulk.

Wenn es aber darauf ankommt, ist Edward Norton sofort zur Stelle. So rettete er auch seinem Kollegen Leonardo DiCaprio das Leben. Beim Filmen von „Before the Flood“ (2016) schlug der Sauerstoff-Tank von DiCaprio bei einem Tauchgang vor den Galapagos-Inseln leck. Norton eilte ihm sofort zur Hilfe und holte ihn wieder zurück an die Oberfläche.