Stars
12.07.2018

Mira Sorvino: "Wurde bei Casting mit Kondom geknebelt"

© Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Christopher Polk

Bei ihrem ersten Vorsprechen machte die damals 16-jährige Oscar-Preisträgerin eine schlimme Erfahrung.

Im Zuge der #MeToo-Bewegung haben zahlreiche weibliche Hollywoodstars über sexuelle Belästigung in Hollywood gesprochen. Nun berichtet Oscar-Preisträgerin Mira Sorvino ("Geliebte Aphrodite") über einen unangenehmen Vorfall, der sich bei ihrem ersten Casting ereignet haben soll.

Sorvino: "Bei Casting mit Kondom geknebelt"

 "Als ich auf meine Karriere zurückblickte, erkannte ich, dass ich bei einem meiner allerersten Vorsprechen, damals war ich 16 Jahre alt, vom Casting-Director völlig unangemessen behandelt wurde", erzählte die heute 50-Jährige in einem Interview mit dem Podcast HFPA In Conversation. "Um mich für die Horrorfilmszene zu verängstigen, hat er mich an einen Stuhl gefesselt, mich am Arm verletzt - ich war 16 Jahre alt - und dann hat er mich geknebelt."

"Und am Ende nimmt er den Knebel aus meinem Mund und er sagte: 'Sorry für die Vorsichtsmaßnahme', er hatte mich mit einem Kondom geknebelt", berichtet Sorvino.

© Bild: Richard Shotwell/Invision/AP

Sie sei damals zu jung gewesen, um zu wissen, wie ein Kondom schmeckt, erklärte Sorvino, die 1992 durch die US-Serie "Swans Crossing" bekannt geworden war. "Es war so unangebracht, und was zum Teufel macht ein Casting-Director mit einem Kondom in der Tasche bei einem Vorsprechen?"

Durch den Vorfall habe sie erfahren, wie das Schauspiel-Business funktioniert. "Wenn man jung ist, stellt man nichts in Frage", gestand Sorvino.

Die Schauspielerin gehört zu den vielen Frauen, die den ehemaligen Filmmogul Harvey Weinstein beschuldigen, sie sexuell belästigt zu haben. 1996 soll Weinstein Sorvino in einem Hotelzimmer massiert haben. Nach einigen Wochen sei er in ihre Wohnung gekommen und erst gegangen, als Sorvino sagte, ihr Freund sei ebenfalls auf dem Weg.