Stars
14.11.2016

Michelle im Wandel ihrer Vogue Cover

Die Michelle Obama ziert die US-Vogue zum dritten Mal als First Lady, spricht über Lieblingsmode und verabschiedet sich vom Weißen Haus.

Innerhalb von acht Jahren mauserte sich die scheidende First Lady Michelle Obama (52) zum absoluten Liebkind der US-Amerikaner und ganz nebenbei auch zur Stil-Ikone.
Zum dritten Mal prangt sie nun am Cover der Modebibel Vogue. Und wieder zeigt die gelernte Juristin ihre gestählten Oberarme in einem weißen Kleid von Carolina Herrera (77), wofür sie einst kritisiert wurde.

Heute sind ihre makellos definierten Oberarme längst ihr Markenzeichen – und Obama zeigt sich gerne kraftvoll und dynamisch. Mit ihren „Power-Outfits“ hat sie viel Farbe und mutige Muster ins Weiße Haus gebracht.
Über die Kleider-Auswahl für offizielle Anlässe sagt sie im Vogue-Interview:

„Es geht mir erst einmal darum, ob ich mich wohlfühle, wer es entworfen hat, ist da noch ganz egal. Und dann frage ich mich natürlich, ob der Designer eine Person ist, der seine Mitarbeiter gut behandelt, ob er jung ist und einen Karriere-,Boost‘ nötig hat“.

Das erste Mal zeigte sich Michelle 2009 in einem pinken, schulterfreien Kleid auf der Titelseite. Beim zweiten Shooting 2013 präsentierte die scheidende Präsidentengattin Stirnfransen und bereits einen ausgeprägteren, eigenen Stil.