© APA/AFP/NTB Scanpix/LISE ASERUD

Stars
10/01/2019

Mette-Marit lenkt sich in Natur von ihrer Krankheit ab

Die Kronprinzessin liebt den weiten und offenen Himmel über dem norwegischen Kristiansand.

Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit lenkt sich in der Natur von ihrer Krankheit, einer unheilbaren Lungenfibrose, ab. "Wenn ich draußen im Freien bin, ist es der Moment, an dem ich am meisten im Einklang mit mir selbst bin", sagte die 46-Jährige der Illustrierten Bunte. So habe ihr die Natur über die schwierigen Momente im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung hinweggeholfen.

"Ich glaube, wenn man eine Lebenskrise durchmacht, hält man sich erst recht an die Dinge, die man sonst unter normalen Umständen auch tut - und das war bei mir, wie gesagt, immer schon das Erlebnis draußen unter freiem Himmel, auch bevor ich krank wurde", sagte die Kronprinzessin. Sie sei in der Stadt Kristiansand aufgewachsen. Dort gebe es den offensten, weitesten Himmel, den sie kenne. "Am Ende eines schwierigen Tages hilft mir ein Spaziergang durch den Park, um aufzutanken. Das macht der Kronprinz übrigens auch sehr gern, wir beide", meinte die Ehefrau von Kronprinz Haakon.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.