Offiziell geschieden
12/08/2015

Scheidung durch: So teilen Griffith & Banderas Vermögen

Griffith und Banderas sind auf dem Papier kein Paar mehr. Aber wer bekommt das viele Geld?

Die Hollywood-Stars Melanie Griffith (58) und Antonio Banderas (55) sind US-Medienberichten zufolge jetzt geschiedene Leute. Ein Richter habe am vergangenen Freitag die Ehe offiziell für beendet erklärt, berichtete etwa das Online-Portal "People.com" am Dienstag (Ortszeit) unter Berufung auf entsprechende Gerichtsdokumente.

Banderas & Griffith: Scheidung offiziell

Das Paar, das im Juni 2014 seine Trennung bekannt gegeben hatte, wolle demnach alle Einnahmen aus seinen Filmen zwischen 2004 und 2014 teilen. Griffith erhalte außerdem einen monatlichen Unterhalt von 65.000 Dollar (umgerechnet knapp 60.000 Euro) und das gemeinsame Haus in Aspen (US-Bundesstaat Colorado).

Wie TMZ darüber hinaus berichtet, soll Banderas seine Einnahmen von den Filmen "Die Maske des Zorro", "Desperado" und "Spy Kids" behalten. Auch Griffith behält das, was sie mit ihren früheren Filmen gemacht hat. Das Geld für die Filme, welche das Ex-Paar zwischen 2004 und 2014 gemacht haben (darunter "Expendables 3" und "Shrek 2") wird geteilt. Ebenso wie die Kohle für die gemeinsame Villa in Los Angeles, welches Griffith und Banderas zuvor verkauft hatten.

Ehemaliges Traumpaar

Die Amerikanerin Griffith ("Die Waffen der Frauen") und der Spanier Banderas hatten einander 1996 das Jawort gegeben. Im vergangenen Jahr versicherten sie, ihre Trennung "liebevoll und freundschaftlich" hinter sich bringen zu wollen. Im Sommer waren sie für den Highschool-Abschluss ihrer Tochter Stella zusammengekommen, wie Griffith auf Instagram mitteilte.

Die Tochter der Schauspielerin Tippi Hedren (85, "Die Vögel") war zuvor zweimal mit ihrem US-Kollegen Don Johnson (65, "Miami Vice") und einmal mit dem Schauspieler Steven Bauer (59, "Scarface") verheiratet. Banderas hatte bereits eine Scheidung hinter sich.

Antonio Banderas zeigt neue Flamme

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare