Stars
09.10.2018

Maite Kelly: „Deutsch ist meine Mama“

Die irisch-deutsche Sängerin spricht über starke Familienbande und ihre eigenen Kinder

Von Kopf bis Fuß in Leder gehüllt – so empfängt die deutsch-irische Sängerin Maite Kelly (38) den KURIER im Wiener Hotel „Das Triest“. Während ihre Geschwister – Kathy (55), Paul (54), John (51), Patricia (48), Jimmy (47), Joey (45) und Angelo (36) – als Kelly Family das Comeback ihres Lebens feiern, veröffentlicht Maite ihr neues Album „Die Liebe siegt sowieso“ als Solo-Künstlerin, gönnt ihren Geschwistern aber alles: „Ich finde es großartig, dass sich die Family wiedergefunden hat und ihren Weg machen wird. Wir whatsappen uns auch ständig.“

Den erneuten Hype findet sie gar nicht verwunderlich: „Steven Tyler (von Aerosmith) hat einmal gesagt: ‚Alle 25 Jahre schließt sich der Kreis, alle 25 Jahre gibt es ein Revival. Man muss nur lange genug leben, um es zu erleben.‘“

Ihre drei Töchter, Agnes (12), Josephine (10) und Solene (4) haben übrigens Michael Patrick Kelly (40) als besonderen Liebling auserkoren (er ist genau wie sie nicht beim Comeback dabei). „Letztens war das so süß. In der Stadt, wo wir wohnen, haben wir Poster von Patrick gesehen und meine Kinder haben gleich gerufen: ,Patrick!‘ Die sind richtige Paddy-Fans. Die CD läuft rauf und runter und die lieben seine Songs und die sind hip. Paddy ist der Hipster in unserer Familie. Paddy ist ein Genie“, so Maite.

Im Gegensatz zu ihrer Zeit bei der Kelly Family in den 1990ern setzt Maite bei ihren eigenen Alben komplett auf die deutsche Sprache.

„Ich habe begonnen, auf Deutsch zu schreiben, nachdem ich meine Solo-Karriere als Musicaldarstellerin vom Leben geschenkt bekommen habe. Nach der Kelly-Family-Zeit hatte ich nicht die großen Ambitionen, als Solosängerin auf der Bühne zu stehen. Ich habe mich nie als Solosängerin gesehen oder empfunden, aber mit der großen Hauptrolle in ‚Hairspray(2009–2010 in Köln ) fiel mir das zu. Da habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Deutsch gesungen und dabei erlebt, wie Menschen auf Texte reagierten, während ich sie sang. Ich liebe die deutsche Sprache zu sehr, als dass ich sie jemals verlassen könnte. Sie hat mich adoptiert. Sie ist meine Mama.“

Und eine gute Mutter ist Maite Kelly für ihre drei Töchter: „Wenn ich zu Hause bin, bin ich ganz präsent. Da bin ich einfach Mama.“ Auf Tour geht sie ohne Kinder (Wiener Stadthalle: 25. 11.: Schlagernacht des Jahres): „Ich habe mich für eine sehr klassische, vielleicht etwas spießige Lebensform entschieden und meine Balance gefunden. Meine Mädchen interessieren sich nicht so sehr für Musikinstrumente, Tanzen ist eher das große Thema. Sie sind alle sehr unabhängig und frei. Die eine tanzt mich mit Freestyle gegen die Wand, die andere liebt das Schlittschuhlaufen.“

So harmonisch das Familienleben klingt: Erst jüngst verriet Maite, dass sie nicht mehr mit dem französischen Unternehmer und Model Florent Michel Reimond (42), verheiratet ist: „Wir haben die Scheidung schon im Januar sehr gut für uns vollzogen.“ Was andere von ihr denken, ist ihr im Übrigen vollkommen egal: „Beleidigende Kommentare im Netz gehen an mir total vorbei. Ich habe drei wunderbare Kinder, ich werde von meinen Freunden geliebt, ich hatte nie Probleme, mich begehrt zu fühlen. Ich mache beruflich das, was ich liebe. Ich mag mich. Ich bin gesund. Wenn mir meine Kinder Kritik geben, dann bewegt es mich. Ich habe so tolle Kinder. Die sind mit einer curvy Mama aufgewachsen und sie sind die ersten, die sagen: ‚Die Welt hat sich geändert. Es geht um Body Positivity.‘ Die Kids sind viel, viel toleranter. Das ist eine tolle Zukunft, die auf uns zukommt, eine schöne neue Welt.“