Stars 04.01.2013

Arme Lindsay

© Bild: pps

Die Geldprobleme von Lohan spitzen sich zu. Ein Pornofilm soll ihr aus den Schulden helfen.

Die guten Jahresvorsätze von Lindsay? Geld in die leere Kasse spülen und einen Porno drehen.

Naja, ganz so genau wissen wir das nicht. Fakt ist aber: Lindsay Lohan kann nicht einmal mehr die Miete ihres Hauses in Los Angeles bezahlen. Das berichtet Hollyscoop.com unter Berufung auf einen Makler.

Die 8000 Dollar Monatsmiete konnte Lilo nicht mehr berappen, das Anwesen wurde daher zwangsgeräumt. Monatelang soll sie schon Probleme damit gehabt haben, sich die Luxus-Immobilie leisten zu können. Jetzt wurde sie dazu gezwungen auszuziehen. Wo Lindsay derzeit wohnt ist nicht bekannt. In ihrem "Stammhotel", dem Chateau Marmont, hat sie wie berichtet bereits Hausverbot - weil sie Rechnungen nicht beglich.

Comeback misslungen

spunQ image #2268115
Sie saß bereits mehrere Gefängnisstrafen ab und leistete Sozialdienste. Lohans Karriere lag lange brach. © Bild: pps
An die 200.000 Dollar Steuerschulden soll die gestrauchelte Schauspielerin haben. Das erhoffte Comeback durch einen TV-Film über Liz Taylor ging schief, die Kritiken waren nicht gerade wohlwollend.

Mit 100.000 Dollar hat ihr Kollege Charlie Sheen ausgeholfen, für dessen Großzügigkeit sie sich allerdings bislang nicht bedankte, so Sheen selbst. Der Betrag ist offenbar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, der Lindsay nicht gänzlich aus der Patsche helfen kann.

Charlie schenkt Lindsay 100.000 Dollar

1 / 30
©verleih

scary.jpg

©pps

scary_pps.jpg

©pps

13208517580172.jpg

©rts

sheen-000_Reuters_GUS RUELAS.jpg

©pps

scary_pps3.jpg

©charlie sheen, www.whosay.com

13208592010642.jpg

©pps

13208514620990.jpg

©pps

13208513960386.jpg

©ap

13209259120733.jpg

©verleih

13209258060271.jpg

©verleih

1320930059017.jpg

©verleih

13208514720644.jpg

©verleih

13208517800482.jpg

©verleih

13208514840907.jpg

©verleih

13208517670878.jpg

©verleih

13208517740677.jpg

©pps

13208514100343.jpg

©pps

13208514010382.jpg

©pps

13208513710782.jpg

©ap

13208522480520.jpg

©ap

13208522540444.jpg

©pps

13208513760527.jpg

©rts

13208522200716.jpg

©pps

13208514280896.jpg

©apa

13208522250446.jpg

©verleih

13208517620993.jpg

©verleih

13208514770447.jpg

©pps

13208513810320.jpg

©pps

1320851458036.jpg

©rts

13208513240342.jpg

Ein Pornofilm gegen Geldprobleme

spunQ image #2268121
Lohan soll nach einem Autounfall im vergangenen Sommer unter anderem Polizisten belogen haben. Wegen früherer Vergehen unterlieg… © Bild: pps
Die Lösung ihrer Geldsorgen könnte ein Pornofilm sein. Angeblich wurden ihr 2,5 Millionen Dollar Gage geboten, wenn Lilo in einem Sexfilm die Hauptrolle übernimmt. Ihre Situation sei so verzwickt, dass Lohan ernsthaft über das Angebot nachdenkt, so Insider.

Ob der ehemalige Kinderstar ("Herby") dann allerdings noch ernstzunehmende Rollen bekommt, darf bezweifelt werden. Schon jetzt gilt sie als Persona non grata bei Studio-Bossen. Unzuverlässig und chaotisch sei sie, auch wenn ihr ein außergewöhnliches Schauspieltalent von Hollywood-Größen wie Meryl Streep bescheinigt wird.

Big Brother-Besuch

Doch auch über andere Job-Offerten von Lohan wird spekuliert. Sie soll gerade in London weilen, weil dort eine neue Staffel von "Big Brother" startet - wie schon Brigitte Nielsen oder Pamela Anderson, soll auch Lindsay in das "Big Brother"-Haus einziehen, so wird gemunkelt. Gut entlohnt wird der Auftritt in der Regel, allerdings muss man dafür den Abstieg im Promi-Ranking in Kauf nehmen.

Wir hätten einen ganz anderen Vorschlag für Lindsay: Wie wär's mit einem Entzug statt Porno und Big Brother?

Entzug um Gefängnis zu entgehen?

Erstellt am 04.01.2013