Stars
30.05.2018

Erste Statements: Was Lilly Becker über Boris zu sagen hat

Lilly Becker meldet sich nach der Trennung erstmals zu Wort - und auch Boris Becker hat sich nun zum Beziehungs-Aus geäußert.

Nach 13 gemeinsamen Jahren haben Boris und Lilly Becker am Dienstag, den 29. Mai, das Ende ihrer Beziehung bekannt gegeben. Ihr Anwalt verkündete eine "einvernehmliche und freundschaftliche" Trennung.

Lilly Becker verteidigt Boris

Nun meldete sich auch Lilly Becker persönlich zu Wort. Sie reagierte in einem Instagram-Posting auf die Seitenhiebe eines deutschen Kolumnisten, der die Trennung zum Anlass genommen hatte, über Boris Becker zu lästern. In seiner Bild-Kolumne "Post von Wagner" hatte sich Journalist Franz Wagner über die Tennislegende lustig gemacht.

"Du warst größer als alle Götter. Du warst ein Märchen. Es tut weh, von Boris Becker zu erzählen, wie sein Märchen ungültig wird. Was denke ich von Boris Becker heute? Armer Boris, arme Sau!", war in seinem Kommentar unter anderem zu lesen.

Zudem fasste der Journalist die Negativschlagzeilen der vergangenen Jahre zusammen und kommentierte diese mit den Worten: Der ehemalige Tennisstar komme ihm vor, "wie einer, der die Treppe hinunterfällt. Stufe für Stufe".

Beleidigungen, die Beckers Noch-Ehefrau Lilly Becker, die mit Boris den achtjährigen Sohn Amadeus hat, nicht auf sich beruhen lassen will. In einem Instagram-Posting verteidigte sie den Vater ihres Kindes.

"Warum? Er ist immer noch der Vater meines Sohnes und ein deutsches Idol. Hör einfach auf. Bitte", so Lilly Becker, die ihren Post mit den Hashtags "#painful #respectus #timeout #thankyou" (auf deutsch: "schmerzhaft, respektiert uns, Auszeit, danke") versah.

Erstes Statement von Boris Becker

Inzwischen hat sich auch "Bobbele" zu der Angelegenheit geäußert. Auf Twitter dankte der 50-Jährige seinen Fans für die Unterstützung in der schwierigen Zeit.

 

Boris und Lilly Becker waren seit 2005 ein Paar. 2009 hatten sie geheiratet, ein Jahr später kam Sohn Amadeus zur Welt. Der Bekanntgabe der Trennung waren immer wieder Krisengrüchte um das ehemalige deutsche Traumpaar vorhergegangen.