Stars
30.05.2017

"Habe viel geweint": Lilly Beckers traurige Diagnose

Überraschend offen sprach Lilly Becker über ihre Gebärmuttererkrankung.

Sie wünschen sich schon lange ein zweites Kind. Doch dieser Wunsch ist für Lilly und Boris Becker bisher noch nicht in Erfüllung gegangen. Denn wie die Frau der Tennis-Legende nun verraten hat, leidet sie an einer chronischen Gebärmuttererkrankung.

Lilly Becker spricht über Endometriose

Vor vier Jahren habe Lilly Becker bemerkt, dass mit ihrem Körper etwas nicht in Ordnung ist.

"Von einem Moment auf den anderen habe ich solche Schmerzen bekommen, dass ich fast das Bewusstsein verloren habe", erzählte sie gegenüber RTL. "Ich hatte solche Schmerzen, ich konnte nicht laufen, habe nur viel geweint."

Schließlich wurde bei Lilly Endometriose festgestellt. Eine Erkrankung, bei der Gebärmutterschleimhaut nach außen tritt und Entzündungen hervorruft, was auch die Chancen auf ein Kind beeinträchtigt.

Inzwischen hat die Mutter des sechsjährigen Amadeus drei Hormonbehandlungen hinter sich. Außerdem unterzog sich Lilly einer Operation.

Ein zweites Kind ist der 40-Jährigen bis jetzt aber verwehrt geblieben. Damit umzugehen sei für die Schauspielerin nicht leicht. "Es ist nicht gut für meinen Körper. Und für meinen Kopf. Du zweifelst an dir selbst. Es ist nicht mein Mann, ich bin es", gibt sie zu. Aufgeben wolle sie dennoch nicht und versuche es mit Boris nun auf natürlichem Weg.