Stars
18.04.2018

Klimts Geliebte wieder auferstanden

Schauspielerin Maxi Blaha schlüpft fürs TV in die Rolle der berühmten Klimt-Muse Emilie Flöge.

Die beiden sind mittlerweile so richtig zusammengewachsen – Schauspielerin Maxi Blaha und die österreichische Modeschöpferin und Muse des Malers Gustav Klimt ( 1918), Emilie Flöge (1952).

„Mir gefällt diese Frau so gut, sie war so eine große Künstlerin und ich fühle mich ihr schon extrem nahe“, so Blaha zum KURIER.

Nicht nur, dass sie die Aktrice jetzt noch zwölf Mal im ausverkauften Belvedere verkörpert – sie schlüpft auch vor der TV-Kamera in diese Rolle. Eine ORF-Doku beschäftigt sich mit den Frauen der Wiener Moderne, wie die Künstlerinnen Broncia Koller-Pinell ( 1934), Helene Funke (1957) oder Tina Blau (1916) – und eben auch Emilie Flöge. Und das alles unter der Regie von Barbara Weissenbeck.

„Es macht schon einen Unterschied, diese Rolle auf der Bühne oder vor einer Kamera zu mimen. Im Belvedere bespiele ich den großen Marmorsaal, vor der Kamera agiere ich etwas feiner, etwas genauer. Aber die Annäherung an die Figur ist dieselbe.“ Mit dieser Figur geht sie dann auch auf Welttournee, England und Amerika stehen da auf dem Programm. Im Winter kehrt sie dann wieder für zwei Monate ins Belvedere zurück und auch 2019 wird die Flöge bei ihr noch eine wichtige Rolle spielen. Die Dokumentation „Frauenbilder – Gegenbilder“ wird übrigens im Mai ausgestrahlt.