Stars
02.12.2018

Kilofrust: Kate Hudson will bis Frühling 12 Kilo abspecken

Die Schauspielerin hat sich nach der Geburt ihrer Tochter ein tägliches Trainingsprogramm auferlegt.

Am zweiten Oktober ist Schauspielerin Kate Hudson zum dritten Mal Mama geworden. Seit ihre Tochter Rani Rose aus ihrer Beziehung mit Danny Fujikawa zur Welt gekommen ist, hat sich die 39-Jährige nur selten in der Öffentlichkeit blicken lassen und sich voll und ganz aufs Mamasein konzentriert. Das soll sich künftig ändern. Wie die Tochter von Goldie Hawn nun auf Instagram verkündet hat, hat sie sich vorgenommen, bis zum Frühling 12 Kilogramm abzunehmen.

Mit Sport, gesunder Ernährung und Meditation zum Traumgewicht

"Ich will mein Kampfgewicht zurückkriegen", schreibt die dreifache Mutter auf Instagram. Stressen wolle sie sich nach eigenen Angaben mit dem Abnehmen allerdings nicht.

"An die neue Routine mit dem Baby habe ich mich inzwischen gewöhnt und ich bin bereit, mir täglich etwas Zeit zu nehmen, um mich auf mich zu konzentrieren", verkündet Hudson. "Für mich bedeutet das Gesundheit. Wieso? Weil ich für meine drei Kinder so lange wie möglich da sein will."

Sport, gesunde Ernährung und Meditation sollen ihr dabei helfen, nach der Geburt wieder in Form zu kommen.

Offen spricht die Schauspielerin darüber, wie schwer es ist, Familie und Karriere zu vereinbaren.

"Am schwierigsten ist es, seinen Kindern gerecht zu werden, und trotzdem Zeit für sich selbst zu finden", schreibt Hudson, die zuletzt 2017 für das Sia-Musical "Music" vor der Kamera stand und demnächst mit den Dreharbeiten zum Fantasy-Film "Blood Moon" beginnen wird.

Hudsons Trainerin gibt Fitness-Tipps

Beim Sporteln lässt sich Hudson für gewöhnlich von ihrer Personal-Trainerin Nicole Stuart anfeuern. Seit 19 Jahren trainiert die Fitness-Expertin, die auf eine von Pilates inspirierte Workout-Methode setzt, nun schon mit dem Hollywoodstar. Im Gespräch mit der Webseite Healthista gab Stuart vergangenes Jahr Einblicke in ihre Trainingsmethode.

Ein ausgeklügelter Workout-Plan und ein nährstoffreicher Speiseplan seien das A und O. Auf Sachen, die man besonders gerne isst, sollte man nicht verzichten, um langfristig Heißhungerattacken zu vermeiden.

"Man muss ehrlich zu sich sein, wenn es darum geht, was man isst, wie viel man trainiert und was für einen Lifestyle man führt", so die Fitness-Expertin. Wer abnehmen will, solle sich realistische Ziele setzen.

Sich Hollywood-Körper als Figur-Vorbild zu nehmen, davon rät Stuart ab. Sie gibt zu bedenken, dass sich viele Stars vor einem Film oft kurzfristig einem extremen Fitnessprogramm unterziehen, welches auf Dauer nicht machbar ist.