Stars
03.11.2017

"House of Cards"-Mitarbeiter: Vorwürfe gegen Spacey

Vorwürfe häufen sich: Auch am Set der US-Serie "House of Cards" soll Kevin Spacey junge Kollegen belästigt haben.

Immer mehr Männer behaupten, von Hollywoodstar Kevin Spacey sexuell belästigt worden zu sein. Nun werden neue Anschuldigungen gegen den 58–Jährigen laut.

Sex mit Minderjährigen?

Ein heute 48-Jährige Künstler gab dem Magazin Vulture ein anonymes Interview, in dem er behauptet, er habe 1986 im Alter von 14 Jahren in einer Liebesbeziehung mit dem damals 24-Jährigen Spacey gelebt. Als er 15 war, habe der Schauspieler versucht, ihn zu Analsex zu zwingen – was auch das Ende der Beziehung bedeutete.

Sollten die Vorwürfe stimmen, könnte Spacey Gefängnis drohen: Für Sex mit Minderjährigen kann man in den USA zwischen zehn und 20 Jahren bekommen. Für Vergewaltigung gibt es zwischen fünf und zehn Jahren Haft.

"House of Cards"-Mitarbeiter belästigt?

Auch am Set der Erfolgsserie " House of Cards" soll Spacey junge Kollegen belästigt haben. Gleich acht Mitarbeiter, die anonym bleiben wollen, meldeten sich gegenüber dem Nachrichtensender CNN zu Wort und berichteten, während des Drehs der Netflix-Serie mehrfach von dem "Frank Underwood"-Darsteller belästigt worden zu sein.

Spacey habe am Set eine "vergiftete Atmosphäre" geschaffen. Der Schauspieler habe junge, männliche Angestellte mit anrüchigen Sprüchen und nicht einvernehmlichen Berührungen gequält.

"Er war ein mächtiger Mann bei der Show und ich befand mich am anderen Ende der Nahrungskette", zitierte der Sender einen ehemaligen Produktionsassistenten, der erzählte, Spacey habe ihm bei einer Autofahrt an die Hose gefasst. "Ich stand unter Schock."

Spacey in Therapie

Für Kevin Spacey wird die Luft immer dünner. Seine Pressesprecherin und seine Agentur haben ihm bereits die Zusammenarbeit gekündigt. " House of Cards" soll aufgrund der Vorwürfe gegen den Star der Show nach der sechsten Staffel nicht fortgesetzt werden. Kevin Spacey selbst schweigt zu den Anschuldigungen und begibt sich stattdessen in Therapie.