Stars
22.03.2018

Judith Williams: Moderatorin spricht über Tumor-Erkrankung

Sie ist erfolgreiche Unternehmerin, Moderatorin und kämpft jetzt auch bei "Let's Dance" um den Sieg - ihr eigentlicher Lebenstraum wurde aber durch eine Krankheit zerstört.

In der aktuellen Staffel von "Let’s Dance" will Judith Williams, bekannt aus der Investment-Show "Die Höhle der Löwen", die Zuschauer nun auch mit ihren Tanzkünsten überzeugen. Im Interview mit RTL Exclusiv verriet die Powerfrau jedoch, dass sie in der Vergangenheit mit einer Tumor-Erkrankung konfrontiert war, wegen der sie auf die Erfüllung ihres eigentlichen Berufswunsches verzichten musste. 

Tumor-Diagnose beendete Gesangstraum

Williams, die seit Jahren auch erfolgreich ihre eigene Kosmetik-, Schmuck- und Modelinie bei Teleshoppingsendern vertreibt, erzählte, dass sie ursprünglich Opernsängerin werden wollte. Die 45-Jährige studierte klassischen Gesang und trat 1996 europaweit als Sopranistin in Operetten und Musicals wie "Die Zauberflöte" und "West Side Story" auf. Eine Tumor-Diagnose habe jedoch ihren Traum von einer Karriere als Opernstar beendet.

"Hier bin ich zum letzten Mal auf der Bühne gestanden, bevor ich den - zwar gutartigen - Tumor hatte. Aber der hat mein Leben sehr, sehr verändert", erzählte die Unternehmerin gegenüber RTL während der Dreharbeiten zu "Let’s Dance" in Köln.

Damals sei sie 24 gewesen, als sie von der Wucherung an ihrer Gebärmutter erfuhr. Sie musste sich zwischen einer Karriere als Sängerin und eigenen Kindern entscheiden. Schließlich unterzog sich die Deutsch-Amerikanerin einer Hormontherapie und wurde wieder gesund. Ihre Stimme sei durch die Medikamente jedoch nachhaltig beschädigt worden – was ihrem Traum von einer Karriere auf der Opernbühne ein Ende gesetzt habe.

Williams ist seit August 2011 mit dem deutschen Schauspieler Alexander-Klaus Stecher verheiratet, mit dem sie zwei gemeinsame Töchter hat. Stecher hat aus seiner ersten Ehe mit Fernsehmoderatorin Stefanie Ludwig zwei Söhne in die Beziehung mitgebracht.