© REUTERS/TOBY MELVILLE

Stars
10/09/2019

Herzogin Meghan beherrscht ein seltenes Handwerk

Auf der Afrika-Reise mit Prinz Harry und Baby Archie plauderte Meghan eine geheime Leidenschaft aus.

Während ihrer royalen Reise nach Afrika bestach Meghan Markle (38), die Herzogin von Sussex, nicht nur durch liebevolles Auftreten und bezaubernde Looks, sondern auch mal wieder durch Vielseitigkeit. Die ehemalige Schauspielerin und Lifestyle-Bloggerin hat nämlich eine Talent, von dem man bisher nicht wusste.

In Johannesburg besuchte Meghan das Maker's Valley in den Victoria Yards, eine sozial orientierte Unternehmung, die lokalen Handwerkern und Start-ups eine Plattform bietet. Während ihres Besuches, den sie ohne Ehemann Prinz Harry (35) absolvierte, erstand die Herzogin drei handgefertigte Notizbücher aus recyceltem Material.

Für Meghan wohl perfekt, denn nach dem kleinen Wohltätigkeits-Einkaufsbummel verriet sie dem Mitbegründer des Valleys, Simon Sizwe Mayson, dass sie sich selbst auf die Buchbindekunst versteht. "Sie kaufte diese drei kleinen Hefte und erwähnte auch, dass sie selbst Workshops im Buchbinden gemacht hat. Sie hat das Buchbinden gelernt", so Mayson.

Den ersten Tag ihrer Afrika-Reise begannen Meghan und Harry in Kapstadt, beziehungsweise der Township Nyanga.

Dort besuchten sie "Justice Desk", eine Menschenrechtsorganisation, die in Südafrika, Zambia und Zimbabwe tätig ist.

In Nyanga wurden sie tanzend begrüßt und ließen sich zu ein paar lockeren Bewegungen hinreißen.

Baby Archie war an Tag eins übrigens nirgends zu sehen.

Doch Meghan machte trotzdem einen freudigen Eindruck ob der vielen Menschen bei diesem ersten Termin...

... und zeigte sich liebevoll.

Beide verbrachten in Nyanga besonders viel Zeit mit Kindern.

Auch einem Projekt zu Recht, Self-Awareness und Sicherheit für Kinder und junge Frauen wurde von den Sussexes die Aufwartung gemacht.

Vom "Justice Desk" gab es anscheinend auch passende Armbänder für das Paar.

Einen Outfitwechsel später spazieren der Prinz und die Herzogin durch Kapstadt.

... und begrüßen auch hier wieder Scharen an Fans.

Als vorletzter Punkt stand noch ein Museumsbesuch auf der Tagesordnung...

... gefolgt vom Abendessen, das Baby Archie laut Papa Harry gekonnt verschlafen hat. Wie auch den ganzen restlichen Tag. Bei der Landung in Kapstadt hätte er aber gebannt den Tafelberg beobachtet, so Harry.

Das passt tatsächlich gut zu einer anderen kleinen Leidenschaft der Herzogin: Kalligrafie. Wer schon mal auf Meghans elegante Unterschrift geachtet hat, bemerkt, dass dort eine kundige Hand am Werk ist. Mit dem Schönschreiben soll sie einst sogar Geld verdient haben.