© APA/AFP/PATRICIA DE MELO MOREIRA

Stars
06/25/2019

Spendabel: Cristiano Ronaldo gibt 20.000 Euro Trinkgeld

Der Fußballstar hat am Ende seines Griechenlandurlaubs der Hotelbelegschaft ein saftiges Trinkeld hinterlassen.

von Elisabeth Spitzer

In den vergangenen Tagen ließ es sich Juve-Star Cristiano Ronaldo in Griechenland gut gehen. Zusammen mit seiner Familie residierte der Fußballer in der Royal Villa Methoni an der Costa Navarino im Süden der Peloponnes.

Ronaldo gibt 20.000 Euro Trinkgeld

Bevor er in wenigen Wochen unter Juves neuen Coach Maurizio Sarri die Vorbereitung auf die neue Saison in Angriff nehmen wird, lud der Stürmer in dem Luxus-Hotel seine Kraftreserven auf.

Wer hier seine Ferien verbringen will, muss rund 8.000 Euro pro Tag einkalkulieren. Dafür wird prominenten Gästen Privatsphäre und Zurückhaltung garantiert. In der Royal Villa Methoni bleiben keine Wünsche offen: Das Luxusressort spielt alle Stücke, von privatem Fitnessraum bis hin zum eigenen Spa mit Schwimmbad und Zugang zu einem Privatstrand.

Leisten kann sich Ronaldo, dessen Vermögen auf 400 Millionen Euro geschätzt wird, den teuren Urlaub für sich und seine Entoutrage allemal.

Bei seiner Abreise hinterließ er zudem ein Trinkgeld von 20.000 Euro, wie Fox Sport berichtet. Wie spanische Medien erklären, soll der Kicker von den Angestellten und von der Tatsache, dass er mal ohne Paparazzi Urlaub machen konnte, begeistert gewesen sein.

Den 34-Jährigen zog es bereits zum achten Mal in die Royal Villa Methoni. Auch im vergangenen Jahr ließ Ronaldo für das Personal ein großzügiges Trinkgeld zurück. Dabei legt der Kicker offenbar Wert auf eine Fairness: So soll er das Management des Hotels angewiesen haben, die beachtliche Summe gleichmäßig unter allen Mitarbeitern aufzuteilen.

Inzwischen entspannt Ronaldo zusammen mit seiner Freundin Georgina Rodriguez und seinen Kindern an der Cote d'Azur. Ob es hier auch ein saftiges Trinkgeld für seine Bediensteten geben wird?

Spendable Promis

Cristiano Ronaldo ist übrigens nicht der einzige spendable Promi. So bescherte US-Comedy-Star Amy Schumer den Angestellten einer Bar einmal 1.000 Euro, obwohl die Rechnung nur 77 US-Dollar betrug.

Auch Brad Pitt lässt sich nicht lumpen. An Angelina Jolies 38. Geburtstag, den die Familie Jolie-Pitt in einem Restaurant feierte, gab es 560 Euro für die Kellnerin.

Ganz zu schweigen von Johnny Depp, der 2008 in einem Restaurant in Wisconsin ein fürstliches Trinkgeld gab. "Johnny hatte ein großes Essen mit Freunden. Am Ende betrug die Rechnung 2.600 Dollar. Er hat sich dazu entschlossen, 1.500 Dollar Trinkgeld zu geben. Er wollte damit zeigen, wie gut es ihm geschmeckt hat", so ein Insider.