© APA/AFP/JEAN-BAPTISTE LACROIX

Stars
03/28/2021

Große Liebe: Stars, die man auf Dating-Apps antreffen kann

Nicht nur in Coronazeiten erfreuen sich Tinder und Co. größter Beliebtheit - auch beim ein oder anderen Promi.

Die große Liebe oder ein schnelles Abenteuer: Auf Dating-Apps wie Tinder oder Bumble scheint all das nicht nur möglich, sondern vor allem unkompliziert und schnell. Nicht nur in Zeiten von Corona und Social Distancing erfreuen sie sich größter Beliebtheit - auch bei dem einen oder anderen Hollywoodstar:

Drew Barrymore

Schauspielerin Drew Barrymore ("Drei Engel für Charlie") hat nach eigenen Worten seit über fünf Jahren der Männerwelt abgeschworen. "Ich habe einfach nicht die Bandbreite dafür", sagte die 46-Jährige in ihrer eigenen Talkshow "The Drew Barrymore Show". Es sei nicht so, dass sie nicht wolle. Es fehle einfach die Zeit: "Ich bekomme es einfach nicht unter." Für eine neue Beziehung sei sie grundsätzlich offen, sagte Barrymore. "Ich suche aber nicht aktiv danach." Sie habe bereits ein wenig Online-Dating ausprobiert, aber das sei nichts für sie gewesen: "Da treffe ich mich lieber mit meinen Freunden." Barrymore war dreimal verheiratet, zuletzt mit dem Schauspieler Will Kopelman. Die beiden haben zwei Töchter: Olive (8) und Frankie (6).  

Sharon Stone

Hollywoodstar Sharon Stone hat sich ebenfalls wie Normalsterbliche bei einer Dating-App auf Partnersuche gemacht - und ist prompt rausgeworfen worden. Nutzer hielten ihr Profil bei der Dating-App Bumble für eine Fälschung und meldeten es, wie die Schauspielerin, die mit dem Erotikthriller "Basic Instinct" in die Filmgeschichte einging, berichtete. Bumble habe ihr Nutzerkonto daraufhin gesperrt. "Einige Nutzer haben gemeldet, dass das unmöglich ich sein kann", schrieb die 63-Jährige 2019 auf Twitter. "Hey Bumble, ist es ein Ausschlusskriterium, ich zu sein? Schließt mich nicht aus dem Bienenstock aus." Bumble bezeichnet die Gemeinschaft seiner Nutzer als Bienenstock. Der Tweet der Hollywood-Diva wurde tausendfach kommentiert und geteilt. Einige Internetnutzer boten sich direkt für ein Rendezvous mit der Schauspielerin an. Bumble hob die Sperrung aber schnell wieder auf. Anders als bei Tinder kann bei Bumble bei gegenseitigem Interesse nur die Frau den ersten Schritt machen.

Beatrice Egli

Schlagersängerin Beatrice Egli ("Kick im Augenblick") lehnt Online-Dating hingegen ab - speziell die App Tinder stößt ihr sauer auf, weil ihr das Konzept nicht gefällt. "Ich kriege es moralisch nicht hin, Menschen wegzuwischen. Das ist in meiner Denke etwas Falsches. Werte sieht man nicht auf einem Bild", sagte die 32 Jahre alte Schweizerin dem Magazin "Gala". Sie liebe es, Menschen im realen Leben zu begegnen, ohne dass diese schon wüssten, wer sie sei. Dann sei es locker und leicht.

Ben Affleck

Hollywood-Star Ben Affleck (48, "Gone Girl") schwört auf eine andere App. 2019 machte er seine Online-Partnersuche auch öffentlich. Auf Instagram schrieb er damals: "Ha, ihr habt mich erwischt. Ich habe Dates." Damit spielte er auf Gerüchte an, er habe die Dating-App "Raya" verwendet. Affleck nutzte seinen medienwirksamen Instagram-Eintrag, um auf die Hilfsorganisation "Midnight Mission" hinzuweisen, die alkoholkranken Menschen hilft, ihre Sucht zu bekämpfen. Er schrieb: "Ich bin seit über einem Jahr im Genesungsprozess und Teil dieses Programms." Er habe gerade Geld gespendet für Menschen, die ihre Alkohol- oder Drogensucht loswerden wollen, aber nicht über die nötigen Hilfsmittel verfügen. Er lud die "Raya"-Macher ein, sich an dem Projekt zu beteiligen. "Raya" funktioniert ähnlich wie "Tinder", ist jedoch nicht für jeden nutzbar und nicht kostenfrei, weshalb sie auch gern als "Promi-App" bezeichnet wird. Affleck ist seit 2018 von seiner Frau Jennifer Garner geschieden. Das Schauspieler-Paar hatte sich 2015 getrennt. Es hat drei gemeinsame Kinder.

Hilary Duff

Schauspielerin und Sängerin Hilary Duff ("Der perfekte Mann") machte in der Vergangenheit ebenfalls mit beim Online-Dating. "Es stimmt, ich bin auf Tinder", sagte sie 2015 in einem Interview des Lokalsenders "104.3 MYfm". "Bisher habe ich Leute immer nur durch die Arbeit kennengelernt und ich hatte noch nie ein Blind Date. Was kann schon passieren?" Die Männer reagierten sehr unterschiedlich, wenn sie merkten, mit wem sie online flirteten, stellte die 33-Jährige fest: "Einige sagen 'Das ist ein Witz, richtig?'" Ihr erstes Tinder-Date werde sie beim Bowlingspielen haben, erzählte sie damals - allerdings nicht alleine mit dem ihr unbekannten Mann, sondern begleitet von einigen Freundinnen. Im Jänner 2014 hatte Duff die Trennung von ihrem Ehemann bekanntgegeben, dem Eishockey-Spieler Mike Comrie, mit dem sie einen Sohn hat. Seit 2019 ist sie mit dem Musiker Matthew Koma verheiratet. Sie haben eine kleine Tochter namens Banks Violet. Im Oktober gaben sie bekannt, dass ein weiteres Kind unterwegs sei. Die Sache mit dem Online-Dating dürfte sich damit erledigt haben.

Lizzo

Musik-Superstar Lizzo hatte es auf einen ganz bestimmten Kollegen abgesehen: "Ich habe Raya ausprobiert und versucht, mit John Mayer zu matchen - es hat nicht funktioniert", erzählte sie in der US-Talkshow "Busy Tonight". Die Promi-basierte App sei ohnehin "langweilig", so die 32-Jährige.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.