Stars
15.09.2017

Gregor Seberg: "Bin 24 Stunden kindisch"

Der Schauspieler über seinen Synchronjob und baldige Vaterrolle.

Das ewige Thema "Jung gegen Alt", spielt im neuen Disney-Hit "Cars3 – Evolution" eine große Rolle – und dabei geht es mitunter ziemlich emotional zu (also Taschentücher bereithalten!). Ex-SOKO-Star Gregor Seberg haucht Cal Weathers, einem Rennauto aus der alten Generation, mit seiner markanten Stimme Leben ein.

"Ich mag Comics total und diese Gelegenheit, jetzt eine animierte Figur synchronsprechen zu können, hat mich mehr mit Freude als mit Angst erfüllt", erzählt er im KURIER-Interview.

Er selbst kennt den Generationenkonflikt eher nicht so. " Bud Spencer hat einmal gesagt, er hat mit 27 aufgehört sich weiterzuentwickeln, ich hab mit 20 aufgehört mich weiterzuentwickeln. Ich empfinde mich jetzt nicht als alter Greis. Ich bin auch nicht so der väterliche Kollege, gar nicht. Dazu bin ich selber zu infantil.", lacht er. Und bald kann er das Kindische auch so richtig ausleben, denn er wird Ende Oktober Vater eines Buben.

"Ich bin so dermaßen schwanger, das kann man sich gar nicht vorstellen. Ja was heißt nervös, man tut so als ob nicht, in Wirklichkeit denkt man aber die ganze Zeit daran. Was mich aber mit großer Vorfreude erfüllt ist, weil ich bin ja 24 Stunden latent kindisch, dass da jemand kommt, mit dem ich das teilen kann." Und eines möchte er seinem Sohn unbedingt mitgeben: "Wenn du ganz, ganz viele Probleme hast, pack sie alle in einen Koffer, schick den Koffer weg, aber du bleib da und fang von vorne an, ohne Koffer."

Auch Überlegungen zum Namen gibt’s schon. "Ich will das erJackheißt. Die Mutter ist mit diesem Namen aber gar nicht so einverstanden. Aber ich finde Jack ist ein super Banden-Chef-Name. Gregor, da kannst nicht Bandenchef werden. Das geht nicht. Wer Gregor heißt, wird nicht Bandenchef. Der wird Papst. Das ist auch eine Bande, zugegeben, aber Bandenchef der katholischen Kirche ist – ähm – Nein. Vielleicht nenn’ ich ihn auch einfach nach dem nächsten Bundeskanzler. Das ging sich sogar aus. Oder vielleicht nenn’ ich in Carl Weathers."

Disney würde das sicher freuen.