Stars
09.03.2013

Gitta Saxx über das Jungbleiben

Als "Playmate des Jahrhunderts" ist Gitta Saxx bekannt geworden und hatte auch als DJane und Model Erfolg. Mit 48 denkt sie nun in Buchform über das Alter nach. Ein Gespräch über Falten, Verzicht und die Kunst, Single zu sein.

freizeit: Frau Saxx, fast hätte ich von Ihrem Buch "Altern für Junggebliebene" gesprochen, wo es doch "Jung bleiben für Anfänger" heißt. Warum ist das Wort Alter aus solchen Werken verbannt?

Gitta Saxx: In der TV-Sendung "Willkommen Österreich" wurde ich gefragt, warum ich nicht ein Buch schreibe, das "Alkohol hat mein Leben gerettet" heißt, wo es schon so viele Wellness-Bücher gäbe. Da hätte ich kaum einen geeigneten Protagonisten gefunden. Mit dem Jungbleiben kenne ich mich besser aus.

Wie lauten Ihre drei besten Tipps, um jung zu bleiben?

Es ist eine Kombination aus mehreren Dingen, wie sich selbst zu lieben und im Moment zu leben. Das hört sich leicht an, es gehört aber viel Übung dazu. Dazu kommt, sich gesund zu ernähren. Wobei die spirituellen Grundkenntnisse fast wichtiger sind als jede Schönheitsbehandlung.

Können Sie das erklären?

Dass ich mich heute wohlfühle und die Dinge nehme, wie sie sind, habe ich auch meiner Arbeit mit Mental-Coaches und dem Erlernen verschiedener Techniken zu verdanken. Nachdem ich 2011 im RTL-Dschungelcamp war, habe ich nach der ständigen Beobachtung den Rückzug gesucht und ein Meditationsseminar besucht. Zehn Tage zu schweigen und zehn Stunden pro Tag sitzend zu meditieren, waren hart. Aber es hat mein Leben bereichert.

Inwiefern?

Ich bin mehr bei mir und kann das Gefühl von damals abrufen, auch wenn ich nicht dauernd meditiere. Das hilft mir, im Alltag Entscheidungen zu treffen. Man kann besser in sich reinhören und etwa bestimmen, welche Sportart einem gut tut. Zum Beispiel Yoga zu machen, nur um abzunehmen, ist sicher der falsche Ansatz.

Wie halten Sie sich fit?

Saxx: Ich mag Yoga gerne, bin aber die Letzte, die immer konsequent ist. Deshalb gebe ich keine Tipps mit erhobenem Zeigefinger. Disziplin ist wichtig. Ich kann nicht jeden Tag Schokolade essen, wenn ich meine Figur halten will. Aber wenn ich sie esse, dann mit Genuss. Es geht um Balance.

Wir haben gerade Fastenzeit. Haben Sie jemals gefastet?

Meine einzige Radikalfastenkur war die im Dschungelcamp. Dort habe ich die Erfahrung gemacht, dass es mir wegen dem Jo-Jo-Effekt nicht gut tut. Ich habe mich danach einige Zeit makrobiotisch ernährt, was aber wegen dem strengen Ernährungsplan sehr schwierig ist. Jetzt lege ich ab und zu ein paar Detox-Tage mit Säften und Suppen ein. Das entgiftet und entschlackt.

Ihren schönen Teint schreiben Sie auch Ihrer neuen Pflegelinie "Perfect Skin" zu. Hält sie, was sie verspricht?

Es kommt darauf an, wie man die Haut in der Jugend pflegt. Keine Creme kann ein faltiges Gesicht liften. Mit 50 hat man das Gesicht, das man verdient.

Sie sind 48 und fast faltenfrei. Kommt das nur von der richtigen Creme?

Ich spreche mich nicht gegen Botox aus, aber davor gibt es so viele tolle Pflegeprodukte, die helfen können. Ich hatte schon mit 23 Stirnfalten und habe sie im Griff, weil ich die Feuchtigkeitscreme mit der richtigen Technik in die Haut einklopfe.

Haben Sie als Model trotz aller Hilfsmittel trotzdem Angst vor dem Altern?

Wenn Sie mich so fragen, habe ich keine Angst. Ich fühle mich auch nicht wie 48. Natürlich finde ich es nicht toll, dass mein Stoffwechsel langsamer ist und ich jetzt schlechter sehe. Aber es haben mir schon viele gesagt, dass mir die Brille gut steht und ich konzentriere mich auf das.

Sie sind gelernte Augenoptikerin. Wie wird eine Augenoptikerin aus dem Schwarzwald "Playmate des Jahrhunderts"?

Ich bin bodenständig bei meiner Mama, die Kindergärtnerin war, aufgewachsen. Später habe ich die Hauswirtschaftsschule besucht und eine Optikerlehre gemacht. In der Zeit hat mich eine Freundin, die Visagistin werden wollte, gebeten, in München Modell zu stehen. Dort hat mich ein Scout vom Playboy entdeckt.

Warum waren Sie eigentlich gleich so offen für Nacktfotos?

Als Landei war ich das nicht. Aber der Scout meinte: 'Wir suchen genau so ein Mädl wie dich. In zwei Wochen geht's auf die Malediven.' Dann habe ich mir die Fotomappe des Fotografen angesehen. Es waren schöne Bilder, nicht zu lasziv und ohne Strapse. Sonst hätte ich verzichtet.

Sie sind auch in Ihrem Buch oben ohne zu sehen. Die Gesellschaft bewertet Frauen, die sich in "dem Alter" nackt zeigen, oft als mutig. Waren Sie mutig?

Natürlich habe ich nicht mehr den Körper einer 23-Jährigen. Was mich am Älterwerden stört, ist die Gesellschaft, die bestimmt, was richtig und falsch ist. Dass ich in meinem Buch empfohlen habe, sich ab und zu einen jüngeren Mann zu gönnen, hat auch für Wirbel gesorgt. Damit habe ich aber nicht nur Sex, sondern das Flirten gemeint. Man darf sich nicht festlegen lassen. Das hält auch jung.

Da Sie selbst sehr offen über Männer sprechen, darf ich Sie nach Ihrem Beziehungsstatus fragen?

Ich bin Single und komme damit sehr gut zurecht, da ich mich nicht einsam fühle. Singles bekommen in meinem Alter aber gerne den "Die wollte keiner"-Stempel aufgedrückt. Warum heißt es nie, dass ich keinen wollte? Es kann auch sein, dass solche Strukturen vorgegeben sind. Meine Mutter war auch länger alleine und schon älter als sie geheiratet hat.

Möchten Sie einen Partner?

Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne zu Hause bin und gerne koche und putze. Ich war auch nicht Dauersingle und bin kompromissbereit. Aber ich bringe so viel mit, dass ich mir auch was erwarte. Meine Ansprüche sinken nicht. Es soll jemand sein, der in mein Leben passt und mir Freiheit lässt. Viele leben in Beziehungen, weil sie nicht allein sein können. Warum spricht keiner davon? Wie armselig ist das? Alle, die allein sein können, würden einen Orden verdienen.

Warum werben Sie dann für eine Datingplattform?

Nur, weil ich alleine sein kann, heißt das nicht, dass ich es bleiben will.

Sie sind Model und DJane. Jobs, in denen Jugend gefragt ist. Haben Sie Angst, nicht mehr gebucht zu werden?

Ich versuche das Wort Angst nicht in den Mund nehmen. Vor dem Dschungel hatte ich Angst und hab mich deshalb mit dem Thema auseinandergesetzt. Ich versuche seither von Herausforderungen oder Aufgaben zu sprechen. Die Frage müsste lauten: "Haben Sie Bedenken, dass Sie keine Aufträge mehr bekommen?" Ja, alles andere wäre doof. Mein Ego, mein Kontostand und meine Leidenschaft fürs Arbeiten würden leiden. Deshalb versuche ich die Lücken, die sich durch das Alter ergeben, zu füllen.

Womit verdient Gitta Saxx in zehn Jahren ihr Geld?

Ich arbeite seit März als Consultant mit einer Model-Akademie zusammen. Das möchte ich vertiefen. Die anderen Jobs machen mir nach wie vor Spaß. Aber ich möchte nicht mal mit Lesebrille am Pult stehen und hoffen, die richtigen CDs zu finden.

Jung bleiben für Anfänger, edition a, 19,95 €