© pps.at

Stars
01/01/2019

Gefallene Stars: Wenn eine Dummheit die Karriere ruiniert

So schnell kann es gehen: Diese Promis waren quasi über Nacht weg vom Fenster.

von Elisabeth Spitzer

Megan Fox

Es fing alles so vielversprechend an für Megan Fox: 2007 avancierte die heute 32-Jährige mit den ersten beiden "Transformers"-Streifen zum internationalen Sexsymbol. Trotz des anfänglichen Hypes um Fox, war die einst gefeierte Newcomerin danach nur noch in wenigen Filmen zu sehen.  

Megan Fox

Der Grund: Fox hatte sich in einem Interview sehr abfällig über "Transformers"-Regisseur Michael Bay geäußert und diesen mit Hitler verglichen. Bay ließ diese Aussage nicht auf sich sitzen. Er nutzte seinen Ansehen in Hollywood, um klarzustellen, dass Fox sich am Set wie eine Diva benommen hätte - und heuerte sie auch nicht mehr für einen weiteren "Transformers"-Teil an.

Megan Fox

Weitere gute Rollenangebote blieben danach ebenfalls aus. Der Rausschmiss aus dem "Transformers"-Franchise sollte Fox später als ihren persönlichen Karriere-Tiefpunkt bezeichnen. "Alles, was ich tun musste war, mich zu entschuldigen - und ich habe mich geweigert. Ich war so selbstgerecht mit 23, ich konnte nicht erkennen, dass es etwas Größeres war. Ich dachte wirklich, ich sei Jeanne d'Arc", so die Schauspielerin.

Angus T. Jones

Auch "Two And a Half Men"-Star Angus T. Jones hat sein abruptes Karriere-Ende einer unüberlegten Aussage zu verdanken. Der einstige Kinderstar bezeichnete die Serie, die ihn berühmt gemacht hatte, gegenüber ABC-News 2012 als "Dreck", den man sich nicht ansehen sollte.

Angus T. Jones

In der kommenden Staffel gab’s dann nur noch kleinere Auftritte in der Erfolgs-Serie. Ab Staffel elf war der heute 25-Jährige dann ganz weg vom Fenster.

Milli Vanilli

Der Erfolg des von Frank Farian produzierten Discopop-Duos "Milli Vanilli", bestehend aus Fab Morvan (Bild) und Rob Pilatus, nahm 1990 ein jähes Ende, als bei einem Konzert das Playbackband stehen blieb und das Publikum erkannte, dass die beiden Musiker nicht selber sangen. Später gestand Farian, dass seine beiden Stars gar nicht singen konnten, sondern lediglich die Lippen zum Gesang von anderen Sängern bewegten, welche die "Milli Vanilli"-Hits zuvor im Studio aufgenommen hatten.

Ashley Simpson

Vom missglückten Playback kann auch Sängerin Ashley Simpson ein Lied singen. Als sie 2004 in der TV-Show "Saturday Night Live" auftrat, hörte man sie bereits den Song trällern, obwohl sie mit geschlossenem Mund vor dem Mikrophon stand. Anstatt die Situation zu retten, rannte Simpson beschämt von der Bühne. Zufall oder nicht: Nach der Playback-Panne krähte kaum noch ein Hahn nach dem Popstar.

Ashley Simpson

Auch mit ihrer Nasen-Operation hat sich die kleine Schwester von Jessica Simpson wohl keinen Gefallen getan. Nach dem Eingriff war Ashley kaum wieder zu erkennen - was ihrer stagnierenden Karriere ebenfalls nicht behilflich war.

Hulk Hogan

Wrestling-Star Hulk Hogan hat sich mit einem Sex-Tape keinen Gefallen getan: Mit der Karriere des "Thunder in Paradise"-Darstellers war’s 2015 schlagartig vorbei, als ein altes Sex-Video auftauchte, in dem er mit der Ex-Frau seines ehemals guten Kumpels Bubba the Love Sponge zugange war und über Schwarze ("Nigger") herzog.

Hulk Hogan

Wegen der rassistischen Kommentare trennte sich der WWE von Hogan, der sich für seine Hasstirade später öffentlich entschuldigte, um Schadensbegrenzung zu betreiben. "Vor acht Jahren habe ich während eines Gesprächs abstoßende Worte benutzt. Dass ich diese beleidigenden Worte gewählt habe, ist untragbar", erklärte der Wrestler gegenüber People. "Ich bin nicht so, wie es dieser Vorfall erscheinen lässt. Ich glaube fest daran, dass jede Person auf der Welt wichtig ist."

Roseanne Barr

Roseanne Barr sorgte für Aufsehen, als sie in einem Tweet eine ehemalige (schwarze) Mitarbeiterin der Obama-Administration mit einem Affen verglich. Sie schrieb: "Wenn die Muslimbruderschaft und der 'Planet der Affen' ein Baby hätten, würde das die ehemalige Mitarbeiterin ergeben."

Roseanne Barr

Der rassistische Kommentar sollte nicht ohne Folgen bleiben. Der US-Sender ABC kickte daraufhin die Neuauflage der TV-Serie "Roseanne" aus dem Programm. Barr zeigte Reue - den Job war sie trotzdem los.

Gigi Hadid

Model Gigi Hadid ist zwar noch immer dick im Geschäft. Ihre Social-Media-Präsenz wird sie künftig aber wohl sorgsam überdenken - hat ihr ein Instagram-Posting doch schon einmal viel Ärger eingebracht.

Gigi Hadid

Anfang 2017 postete Gigi ein Video im Netz, in dem sie eine Buddha-Figur nachahmte, dabei lächelte und die Augen zusammenkniff. Dem Model wurde rassistisches Verhalten vorgeworfen. Vor allem in China sorgte ihr Verhalten für Kritik. Danach sah sich Hadid gezwungen, ihre Teilnahme an der bevorstehenden "Victoria’s Secret"-Show abzusagen, um ein PR-Desaster zu verhindern - womit ihr wohl auch eine schöne Stange Geld entging.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.