© EPA/ETTORE FERRARI

Stars
08/12/2021

Familienfehden: Stars, die mit ihren Eltern gebrochen haben

Diese Stars ziehen es vor, keinen Kontakt zu ihren Eltern zu haben.

Nicht nur Herzogin Meghan liegt im Dauerclinch mit ihrem Vater, Thomas Markle. Auch diese Promis haben den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen, weil sie unter der zerrütteten Beziehung gelitten haben.

Angelina Jolie

Als Angelina Jolie noch ein Baby war, verließ ihr berühmter Vater Jon Voight die Familie. Die Beziehung der beiden ist trotz Annäherungsversuchen in der Vergangenheit seitdem eisig.  2002 erzählte Voight gegenüber "Access Hollywood", dass seine Tochter "psychische Probleme" habe, worauf diese ihrem Vater vorwarf: "Ich möchte die Gründe für meine schlechte Beziehung zu meinem Vater nicht öffentlich machen." Sie und ihr Bruder Jamie hätten "gerne eine herzliche und liebevolle Beziehung zu unserem Vater gehabt. Nach all den Jahren habe ich festgestellt, dass es für mich nicht gesund ist, mit meinem Vater zusammen zu sein, besonders jetzt, wo ich Verantwortung übernehme für mein eigenes Kind", so Jolie damals, nachdem sie ihren ersten Sohn, Maddox, adoptierte. Den Nachnamen "Voight" ließ Jolie später aus ihren Dokumenten streichen. 2017 wirkte es so, als hätten sich Vater und Tochter ausgesöhnt. "Jon und ich haben uns kennengelernt – jetzt durch Enkelkinder – und wir finden eine neue Beziehung", erzählte Jolie damals. Von Dauer war der Frieden jedoch nicht. Aktuell soll Jolie gar keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater pflegen.

Leighton Meester

"Gossip Girl"-Star Leighton Meester blickt auf eine turbulente Vergangenheit zurück: Die Schauspielerin wurde geboren, als ihre Mutter Constance Meester gerade eine Gefängnisstrafe wegen Drogenhandels verbüßte. Nachdem ihre Mama aus dem Gefängnis entlassen wurde, kam sie finanziell kaum über die Runden. Leighton steuerte dank Model- und Schauspieljobs einen Teil des Geldes bei. 2011 verklagte Meester ihre Mutter, weil sie dieses Geld, das ihrem Bruder Alexander geschickt werden sollte, um ihm bei einem medizinischen Problem zu helfen, selbst ausgegeben hatte. "People" berichtete daraufhin, dass Leightons Mutter drohte, ihre Tochter auf drei Millionen US-Dollar zu verklagen, wenn diese ihre monatliche Zulage [von 7.500 US-Dollar] auf 10.000 US-Dollar nicht erhöht. Zudem warf Constance ihrer Tochter vor, sie auf den Boden geworfen und sie mit einer Flasche geschlagen zu haben. 2012 gewann die Schauspielerin den Rechtsstreit gegen ihre Mutter. Sie wollte laut "Daily Mail" aber kein Geld zurück, sondern soll nur den Wunsch verspürt haben, ihre Mutter aus ihrem Leben zu verbannen.  

Macaulay Culkin

Der ehemalige Kinderstar Macaulay Culkin hat keine gute Beziehung zu seinem Vater Kit Culkin. Die Eltern des Schauspielers hatten sich 1995 getrennt, nach 20 Jahren Beziehung und sieben gemeinsamen Kindern. Der Sorgerechtsstreit dauerte Jahre, denn das Ex-Paar stritt sich nicht nur um die Kinder, sondern auch darum, wer die Karriere ihres berühmten Sprosses Macaulay managen soll. Im Rahmen des Gerichtsstreits warf Macaulays Mutter Patricia Kit Culkin eine "gewalttätige Terrorherrschaft" vor. Er habe getrunken und sei ihr untreu gewesen. Macaulay selbst sagte aus, sein Vater habe die Familie "durch Demütigung und körperliche Misshandlung" kontrolliert. Seit dem Gerichtsstreit haben Vater und Sohn keinen Kontakt mehr. 2016 sagte der Vater des Schauspielers gegenüber der Daily Mail sogar: "Ich betrachte Macaulay nicht mehr als Sohn."

Adele

Auch Sängerin Adele hat keine innige Beziehung zu ihrem Vater Mark Evans. Als sie sich 2017 bei der Grammy-Preisverleihung für die Auszeichnung für ihr Album "Hello" bedankte, bezeichnete sie ihren langjährigen Manager Jonathan Dickins als ihren Ersatz-Papa, während sie ihren Vater öffentlich bloßstellte. "Wir sind seit zehn Jahren zusammen und ich liebe dich, als wärst du mein Vater. Ich liebe dich so, so sehr. Ich liebe meinen Vater nicht, das ist die Sache. Das bedeutet nicht viel. Ich liebe dich, wie ich meinen Vater lieben würde", so die Musikerin damals. Mark Evans gestand gegenüber der "Sun", dass seine Alkoholsucht sein Verhältnis zu seiner Tochter negativ geprägt habe. "Ich habe jeden Tag zwei Liter Wodka und sieben oder acht Pints ​​Stella leer gemacht", gestand er damals. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1999 war Evans in Depressionen gerutscht und hatte sein Elend in Alkohol ertränkt. "Ich war nicht für meine Tochter da, wie ich es hätte sein sollen und ich habe das jede Sekunde jeden Tages bis zu diesem Moment bereut. Es zerreißt mich innerlich", warf sich Adeles Vater vor.

Demi Lovato

2013 ist Demi Lovatos Vater Patrick Lovato an Krebs verstorben. Zu diesem Zeitpunkt hatten die beiden aber seit Jahren keinen Kontakt mehr. Die Sängerin und Schauspielerin hatte 2009 erzählt: "Das letzte Mal, als ich mit ihm gesprochen habe, war vor zwei Jahren." Patrick Lovato erzählte den Boulevardmedien zwar, er habe sich seiner Tochter wieder angenähert. Doch die Musikerin behauptete, dass die Versöhnung "nicht exakt so verlief, wie er es dargestellt hat. Es hatte nicht das Märchen-Happy-Ending, wie er es darstellte." 2015 nannte sie den Kampf ihres Vaters mit psychischen Erkrankungen als einen Grund dafür, dass er sich nicht so um seine Familie kümmern konnte. Damals bezeichnete sie ihren Vater auch als "missbräuchlich". Lovatos Eltern hatten sich getrennt, als der ehemalige Kinderstar zwei Jahre alt war.

Eminem

1999 wurde US-Rapper Eminem im Alter von 26 Jahren von seiner Mutter Debbie Mathers-Briggs verklagt. Laut "Rolling Stone" lautete ihr Vorwurf, Eminem habe sie in "in verschiedenen Rundfunk- und Printinterviews verleumdet, indem er andeutete, sie sei eine instabile Drogenabhängige." Die Mutter des Musik-Stars forderte zehn Millionen Dollar Schadenersatz. Eminem hingegen warf seiner Mutter vor, sie sei nur auf sein Geld aus. Er habe seinen jüngeren Bruder Nate allein großziehen müssen, auch wenn Debbie behauptete, Eminems Texte über sie seien frei erfunden. "Ich war nicht glücklich, als er ein ganz neues Leben für sich erfand – welche Mutter möchte als pillenknallende Alkoholikerin bekannt sein, die von Sozialhilfe lebt? Um die Wahrheit zu sagen, war mir das Herz gebrochen. [...] Ich denke, er hat die guten Zeiten vergessen, die wir hatten", beklagte sich Eminems Mutter 2008 gegenüber "MTV News", als sie für ihre Memoiren, "My Son Marshall, My Son Eminem", die Werbetrommel rührte. 

Beyoncé

Beyoncés Vater Mathew Knowles hat von klein auf ihre Karriere gepusht. Dabei war er Berichten zufolge als Manager aber alles andere als einfach. Zudem verließ Mathew Knowles mehrmals Beyoncés Mutter und kehrte später zur Familie zurück. Am Ende ließ sich seine Frau Tina 2011 scheiden. Die Scheidung hatte sie 2009 eingereicht - einen Monat, nachdem sie erfahren hatte, dass Matthew mit Alexsandra Wright ein uneheliches Kind gezeugt hatte. Beyoncé erklärte im Jahr 2011, dass sie die Verbindung zu ihrem Vater als ihren Manager beenden würde. Auch privat distanzierte sich die Sängerin von ihrem Papa. So berichtete "TMZ", dass weder Beyoncé noch ihre Schwester Solange die Hochzeit von Matthew Knowles mit Gena Avery besucht haben. Zwei Jahre später sprach der Musiksuperstar über seine komplizierte berufliche Beziehung zu seinem Vater im Interview mit Oprah Winfrey. "Es hat eine Weile gedauert, bis ich und mein Vater uns verstanden haben", verriet die Sängerin. "Als ich 18 wurde und anfing, mich mehr um mein Geschäft zu kümmern, geriet er in einen Schockzustand. Und wir hatten unsere Probleme. Ich hatte zu etwas 'nein' gesagt und er buchte es trotzdem. Dann musste ich es tun, weil es mich sonst hätte schlecht aussehen lassen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.