Stars
14.03.2012

"Falco lebt": Falco-Buch als Psychotherapie

In ihrem Buch über Drogen, Sex und Liebe verarbeitete Falcos Ex Beatrice auch ihr eigenes Leben.

Er musste – frei nach seinem letzten Hit "Out of the Dark" – sterben, um zu leben, und hat lange nach seinem Tod (1998) ihr Leben gerettet.


Von 1993 bis 1995 war Beatrice Castaldi (vormals Zohmann) Falcos Freundin. Warum die in Monaco lebende Wienerin erst jetzt mit ihren Erinnerungen herausrückt, hat sie dem KURIER im Restaurant "Novak" (einen Steinwurf von ihrem ehemaligen Heim mit Hans Hölzel in der Wiener Schottenfeldgasse) erzählt.

KURIER: "Falco lebt" erscheint am 15. März im Handel. Was erfahren wir von ihm, was wir noch nicht wussten?

Beatrice Castaldi: Es ist kein Aufdecker-Buch. Ich habe es eigentlich für mich geschrieben, das war wie eine Therapie. Ich habe den Schmerz, der mich so lange begleitet hat, dadurch aufgearbeitet.

Welchen Schmerz mussten Sie verarbeiten?

Mein erster Mann ist acht Tage nach unserer Hochzeit am 14. 7. 2007 neben mir im Bett gestorben. Plötzlicher Herztod. Es war ein Albtraum. Ich hatte alles verloren, musste aus meiner Luxuswohnung in Monaco in ein kleines Loch ziehen und habe eineinhalb Jahre am Boden geschlafen. Ich habe Tag und Nacht Falco gehört. Mein zweiter Mann hat mich dann gerettet. Wir haben am 4. 12. 2010 geheiratet. Aber er ist sehr gewalttätig. Letzten Herbst bin ich dann vor ihm zu meiner Freundin nach Wien geflohen und habe wieder nur Falco gehört. Sie brachte mich auf die Idee dieses Buchs.

In welcher Phase befand sich Falco während Ihrer Beziehung?

Er stand extrem unter Druck, um an frühere Erfolge anzuschließen. Das versteh’ ich bis heute nicht, dass die Menschen nicht würdigen können, was einer schon erreicht hat. Was mir heute leidtut, ist, dass ich damals (Bea war gerade mal 18) sein Werk nicht gewürdigt habe. Wenn er ein Konzert gab, interessierte mich nur, wie viele Nummern er singt, damit er bald wieder zu Hause ist.



Warum ging Ihre Beziehung damals in die Brüche?

Alkohol war immer ein Thema. Ich bin oft davongelaufen, aber nie, wenn es ihm gerade schlecht ging. Irgendwann hat es ihm dann auch gereicht.

Hat er Ihnen in einem Hit ein Denkmal gesetzt?

In "Emotional" sang er die Passage ,Ich weiß, dass die Frau, die mich erträgt, noch nicht geboren ist‘. Er sagte zu mir – ,Puppi, du bist zur Welt gekommen‘. Leider war ich nicht die starke Frau für ihn. Aber durch das Schreiben habe ich gelernt, man muss erst stark für sich selbst sein, bevor man für den Partner stark sein kann. Ich fühle mich jetzt stark. Auch für meine Ehe.