Stars
01.12.2016

Emma Heming-Willis: "Ich war vor meinen Kindern egoistisch"

Bruce Willis’ Ehefrau im KURIER-Talk über Familie und ihr neues Unternehmen.

"Mein Mann dreht seit drei Monaten einen Film. Nur an Wochenenden kommt er uns besuchen. Deshalb passt jetzt meine Mutter auf die Kids auf", sagte Emma Heming-Willis im KURIER-Talk bevor sie Mittwochabend über den roten Teppich im Wiener Rathaus schritt. Nach ihrem Life- Ball-Besuch vor fünf Jahren ist das britische Model, das mit Ehemann und Action-Held Bruce Willis (61) zwei Kinder – Mabel (4) und Evelyn (2) – hat wieder in Wien zu Gast. Im Beisein von "Visionärinnen" wie "Sex and the City"-Bestseller-Autorin Candace Bushnell, Schach-Genie Susan Polgar, Designerin Martina Hoermanseder, "Let’s Dance"-Gewinnerin Victoria Swarovski, Segel-Olympia-Gewinnerin Tanja Frank und Schauspielerin Uschi Glas, durfte sie in der Kategorie "Innovationen in Beauty" einen der begehrten "look! Women of the Year"- Awards von Herausgeberin Uschi Pöttler-Fellner entgegennehmen.

Im September 2016 brachte Emma Heming-Willis ihre erste rein vegane Körperpflege-Serie "CocoBaba" in Deutschland auf den Markt: "Ich selbst bin nicht Veganerin. Ich esse alles in Maßen. Aber ich achte darauf, dass wir uns biologisch und saisonal ernähren." Ihren Wien-Besuch will Mrs. Willis so kurz wie möglich halten: "Ich vermisse meine Kinder. Sie sind ja noch so klein und im Mummy-Mummy-Stadium". Seit der Geburt ihrer Töchter hätte sich das Leben des Models mit maltesischen Wurzeln maßgeblich verändert: "Ich war vor meinen Kindern so egoistisch. Alles hat sich nur um mich gedreht. Doch wenn man Kinder hat, tritt man selbst in den Hintergrund."