Stars 05.12.2011

Eine Gala im Zeichen der Kinder

Erstmals wurde der MYKI Kinderschutzpreis verliehen: Warum sich die Promis diesen Abend freihielten.

Eines durfte bei der ersten MYKI-Kinderschutzpreisverleihung (MYKI steht für MY KIDS) im Wiener Palais Liechtenstein auf keinen Fall fehlen: Kinder.

Die Wiener Sängerknaben sangen repräsentativ für alle bedürftigen Kinder ein Ständchen und stimmten auf einen Abend ein, der das Bewusstsein zum Schutz des Kindes fördern sollte. "Für mich ist diese Gala der Sieg einer Idee. Wir vergeben heute an sechs tolle Kinderschutzprojekte einen Preis. So wichtig der Umwelt- und Tierschutz sind, die Kinder sind in Österreich noch unterbewertet, man muss mehr tun", erklärte MYKI-Präsidentin Martina Fasslabend, die sich seit Jahren für die Kinderschutzorganisation "Die Möwe" einsetzt.

Werner und Martina Fasslabend mit Johann Marihart
© Bild: Momentfang

Trotz Terminkollisionen erschienen viele Prominente - darunter Karlheinz Hackl, Timna Brauer, Andrea Kdolsky und Vera Russwurm. Um bei der Gala das Motto der Initiative - zum Wohl deiner, meiner, unserer Kinder - zu unterstützen. Arabella Kiesbauer, selbst Mutter von zwei Sprösslingen: "Ich weiß, wie zart und empfindsam Kinder sind und wie leicht man eine Kinderseele verletzen kann." Die Moderatorin des Abends, Eva Pölzl, stimmte dem zu: "Als Mutter von einem Sohn habe ich jetzt einen anderen Zugang, ich bin sehr betroffen und anders sensibilisiert." Eine fühlte jedoch besonders mit: Joanna Szyndal, die Freundin von Bäcker Kurt Mann, die am 15. Dezember ihr erstes Kind (ein Mädchen namens Tamara) auf die Welt bringen wird: "Es ist mir ein Anliegen, dass es Kindern gut geht. Als werdende Mutter ist das Gefühl noch verstärkt."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011