Stars
18.01.2012

Ein Kommen und Gehen am Hahnenkamm

Meine persönlichen Kitz-Highlights

Ich heiße zwar Hauser, bin aber (leider) weder verwandt noch verschwägert mit den Hausers vom Stanglwirt. Aber dennoch zieht es mich magisch zu meinen Namensvettern Balthasar und Tochter Maria Hauser, wenn sie diesen Freitagabend zur 21. Weißwurstparty laden.

Leider sind dann schon Anna Netrebko und Erwin Schrott weg, aber sie genossen bis vor Kurzem ihren Aufenthalt in Going. Die Starsopranistin musste sich Anfang Jänner einer Fuß-Operation unterziehen (der KURIER berichtete) und kurierte sich deshalb dort aus. Am Abend saßen sie mit Erwins Tochter Iara und den Wirtsleuten zusammen, die ihnen ein Ständchen spielten.

Erwartet werden dort aber demnächst: Tobias Moretti, sein Bruder Greogor Bloeb, Jürgen Drews, Wolfgang Fiereck, Fritz Wepper, DJ Ötzi, Niki Lauda u.v.m. Letztere zerreißt es vermutlich, denn sie erscheinen auch jedes Jahr bei der zeitgleich laufenden "A1 Kitz Night" in Rosi Schipflingers Sonnbergstub’n. Nur nicht zu viel Weißwurst zuzeln, denn ohne Bauernente bei Rosi war man nicht wirklich in Kitzbühel.

Ein wenig mühsam gestalten sich Events wie "Kitz ’n’ Glamour" und die "Audi Night" (alles Freitag), bei der unsereins am Red Carpet frieren darf und Promis maximal nur im Vorbeihuschen
sieht.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Nach Kitz kommt man ja auch um Skifahren zu schauen. Also tummeln sich die Bundesregierung und (wie es heißt) Arnold Schwarzenegger Samstagvormittag auf der VIP-Tribüne. Zum Abschluss noch einmal tief Luft holen und ab in Harti Weirathers Luxuszelt zur "KitzRaceParty".

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund