Stars
10/10/2021

Diese Promis lebten einst auf der Straße, heute sind sie Superstars

Hollywood ist ein hartes Pflaster – und genau auf dem musste manch weltberühmter Star schon einmal schlafen.

Für seinen Erfolg musste der Brite Ed Sheeran hart arbeiten. Bevor seine Musik-Karriere ins Rollen kam, tingelte der Singer-Songwriter von Gig zu Gig, um auf sich aufmerksam zu machen. Nicht selten übernachtete er bei Freunden auf dem Sofa. Gelegentlich musste er sogar in der Londoner U-Bahn schlafen. "Obdachlos" habe er sich deswegen aber nicht gefühlt. "Ich war einige Nächte ohne Bett, das wars. Es war nur so, dass ich [diese Nächte] keine Unterkunft hatte, also habe ich in der Central Line und vor dem Buckingham Palace geschlafen." Heute erfreut sich Sheeran eines Vermögens von rund 200 Millionen Dollar, was ihn zu einem der 100 reichsten Sänger der Welt macht.

Der 1979 in Virginia, Minnesota, geborene Schauspieler Chris Pratt versuchte sich in der Vergangenheit zunächst als Komiker, bevor ihm nach diversen Rollen in TV-Produktionen der große Durchbruch gelang. Spätestens seit er 2014 die Hauptrolle in "Guardians of the Galaxy" übernahm, wird der sympathische US-Amerikaner in der Filmfabrik als lukrativer Action-Star gefeiert und kann sich über Millionen von Fans freuen. Auch privat lief es in den letzten Jahren prächtig: Pratt, der aus seiner ersten Ehe mit Anna Faris bereits einen Sohn hat, ist seit 2019 mit Arnie-Tochter Katherine Schwarzenegger verheiratet. Im August 2020 wurden die beiden Eltern. Doch der 42-Jährige hat auch schon magere Zeiten erlebt.

Nach der High School war Pratt vorübergehend obdachlos. Als er 19 war, drückte ihm ein Freund ein One-Way-Ticket nach Maui in die Hand. Da er kein Geld hatte, konnte er hier aber nicht Fuß fassen. Zusammen mit einem Kumpel hauste er eine Zeit lang in einem Van. "Wir haben nur getrunken und geraucht und haben minimal gearbeitet, 15-20 Stunden pro Woche, gerade genug, um Benzin, Essen und Angelbedarf zu decken. Es war eine bezaubernde Zeit", erzählte er einmal über sein wildes Leben von früher. "Wir haben unser Camp am Strand aufgebaut und den Traum gelebt." Entdeckt wurde Chris Pratt übrigens, als er in einem Fastfood-Laden der Bubba Gump Shrimp Company jobbte. Eines Tages betrat Schauspielerin Rae Dawn Chong das Restaurant und weil sie Pratts Look mochte, gab sie ihm eine Rolle im Horror-Kurzfilm "Cursed Part 3", bei dem sie Regie führte - was Pratts Karriere ins Rollen brachte.

Oscarpreisträgerin Halle Berry war vorübergehend obdachlos, bevor sie in Hollywood erste Erfolge erzielen konnte. Mit 21 verließ Berry ihre Familie, um nach New York zu ziehen. Mit Geld, das sie bei einem Model-Aufritt verdient hatte, kam sie zunächst über die Runden. Doch der Big Apple erwies sich schon bald als zu teuer. Völlig pleite landete Berry schließlich auf der Straße. Nachdem ihr ihre Mutter finanzielle Unterstützung verweigerte, war sie sogar gezwungen, in einem Obdachlosenheim unterzukommen. Ein volles Jahr lang redete Halle Berry nicht mit ihrer Mutter. Mittlerweile kann sie der schwierigen Zeit in ihrem Leben aber durchaus auch etwas Postives abgewinnen. "Es hat mich gelehrt, für mich selbst zu sorgen und jede Situation zu meistern, auch wenn es bedeutete, für eine kurze Zeit in ein Obdachlosenheim zu ziehen oder mit meinen bescheidenen Mitteln zu leben", sagte sie einmal in einem Interview. "Ich bin ein Mensch geworden, der weiß, dass ich immer meinen eigenen Weg gehen werde." Das Vermögen von Halle Berry wird heute auf 90 Millionen US-Dollar geschätzt.

Hollywoodstar Jim Carrey stammt aus armen Verhältnissen: Als er 12 Jahre alt war, verlor sein Vater seinen Job. Carrey brach mit 15 die Schule ab. Um Geld zu verdienen, jobbte er unter anderem als Hausmeister und Wachmann. Trotz seiner Bemühungen, seine Familie finanziell zu unterstützen, verlor diese schließlich ihr Zuhause und war gezwungen, in einem Van zu leben. Doch Carrey wollte schon früh hoch hinaus und arbeitete beharrlich an seiner Karriere. Bereits im Alter von zehn Jahren hatte er sich bei der Carol-Brunett-Show beworben. Als Teenager trat der gebürtige Kanadier als Stand-up-Komiker in diversen Comedy-Clubs in Toronto auf. Weltweit bekannt wurde Carrey 1994 durch die Hauptrolle in der Komödie "Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv" - seitdem zählt er zu den bekanntesten Komikern in Hollywood, mit einem Vermögen von 180 Millionen US-Dollar auf dem Konto.

Oscar-Preisträgerin Hilary Swank war ebenfalls vorübergehend obdachlos. Nach der Trennung von Hilarys Vater zog ihre Mutter mit ihr nach Los Angeles, in der Hoffnung, aus dem Teenager einen Star zu machen. "Sie stand an einem Scheideweg. Mein Vater und sie haben sich getrennt und sie sagte: 'Lass uns nach Kalifornien gehen. Und so fuhren wir mit 75 US-Dollar [...] nach Kalifornien", erzählte Swank gegenüber CBS News. Bis sich die beiden eine Wohnung leisten konnten, lebten Mutter und Tochter vorübergehend in ihrem Auto.

Als er gerade einmal 16 Jahre alt war, zog der Brite Daniel Craig von seiner Heimatstadt Chester nach London, um am National Youth Theatre anzuheuern. Doch der Start ins Showbiz gestaltete sich nicht einfach: Als noch unbekannter Jungschauspieler sah sich der inzwischen weltberühmte "James Bond"-Star gezwungen, die eine oder andere Nacht auf Londoner Parkbänken zu verbringen. Inzwischen ist Craig mit einem Vermögen von rund 160 Millionen Dollar ein alter Hase im Filmgeschäft.

Action-Star Sylvester Stallone wurde mit 24 Jahren aus seiner Wohnung geworfen und übernachtete daraufhin wochenlang in einer Busstation. Ein Auftritt in einem Softporno namens "The Party at Kitty and Stud's" sollte ihm dann aus der finanziellen Patsche helfen. 200 Euro Gage bekam er damals - also nicht gerade viel. Aber: "Ich musste diese Rolle annehmen. Oder jemanden ausrauben. Ich war ganz unten angelangt", erklärte Sylvester Stallone 1978 dem "Playboy". Mittlerweile ist Sly steinreich: Er soll insgesamt rund 400 Millionen Dollar mit seinen Schauspieljobs verdient haben.

Auch "Avatar"-Star Sam Worthington hatte vorübergehend kein eigenes Dach über dem Kopf. Um seinem Traum von der großen Leinwand zu folgen, verkaufte er all seine Habseligkeiten, übernachtete bei Freunden auf dem Sofa und lebte lange Zeit in seinem Auto, während er ein Casting nach dem anderen absolvierte und verzweifelt nach Schauspieljobs suchte. Obwohl er vor seinem Durchbruch nahe der Armutsgrenze lebte, genoss er seine Freiheit durchaus. "Ich bin nicht sehr verantwortungsvoll, wenn es um Hypotheken, Rechnungen, Papierkram geht", erzählte er einmal. "Ich bin ein Nomade. Ich gehe dorthin, wo Arbeit ist." Sein unabhängiges Nomaden-Dasein hat Worthington aber schon lange aufgegeben. Im Mai 2021 haben er und seine Frau Lara Bingle ihre Multi-Millionen-Villa in Los Angeles verkauft, um zurück nach Australien zu ziehen, wo Worthington ursprünglich herkommt.

Heute genießt sie zusammen mit ihrem On-Off-Freund Ben Affleck ein luxuriöses Jet-Set-Leben, doch Superstar Jennifer Lopez kennt auch weniger rosige Zeiten. Als junge Frau beschloss JLo - zum Entsetzen ihrer Mama - ihr Studium abzubrechen und ihr Glück als professionelle Tänzerin zu versuchen. Mutter und Tochter gerieten sich darüber so heftig in die Haare, dass Lopez wutentbrannt das Elternhaus verließ. Die 52-Jährige war zwar nun theoretisch obdachlos, lebte allerdings nicht auf der Straße, sondern nächtigte kurze Zeit auf der Couch ihrer Tanzschule. Mittlerweile dürfte niemand mehr an JLos künstlerischem Erfolg zweifeln. Die Latina soll inzwischen über 150 Millionen-US-Dollar auf dem Konto haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.