© EPA/Riccardo Antimiani

Stars
12/22/2020

Die Hintergründe zu den Cruise-Ausrastern am "Mission Impossible"-Set

Der Schauspieler soll sich MitarbeiterInnen gegenüber laustark abfällig geäußert haben, weil diese Corona-Maßnahmen nicht ganz so ernst genommen haben dürften.

Corona hin oder her - "Mission Impossible" soll weitergehen. Für den siebenten Teil steht selbstverständlich auch Hollywood-Star Tom Cruise als Agent Ethan Hunt aktuell wieder vor der Kamera. Regisseur Christopher McQuarrie und sein Team wollten sich dabei strengstens an die Anti-Covid-Vorsichtsvorkehrungen halten, hieß es. Dass dieses Vorhaben zwar gut gemeint, aber offenbar nicht immer durchführbar ist, dürfte Grund für jene "Ausraster" von Hauptdarsteller Cruise sein, die derzeit die Boulevardberichte füllen.

Cruise soll selbst über eine halbe Million Euro zur Verfügung gestellt haben, um die Sicherheit der Belegschaft zu gewährleisten und um weitere Produktionsverzögerungen zu vermeiden. Anfang des Jahres mussten Dreharbeiten in Venedig aufgrund der Pandemie verschoben werden. Die siebente Folge von "Mission: Impossible" sollte im Juli 2021 in die Kinos kommen, 2022 ist eine achte Folge geplant.

Demnach hätten kürzlich gleich mehrere MitarbeiterInnen gekündigt, weil der 59-Jährige ihnen lautstark abfällig seine Meinung gesagt hätte, nachmdem diese die Abstandsregel missachtet hatten - dabei sollen auch Schimpfwörter gefallen sein.

Großer Druck

Wie es dazu kommen konnte, dass Cruise wiederholt die Fassung verliert, ist unklar. Er soll jedoch ein Perfektionist sein, wenn es darum geht, die Corona-Maßnahmen am Set einzuhalten. "Es ist schwer zu beschreiben, wie unglaublich intensiv und konzentriert er darauf achtet, aus jeden Film das absolut Beste zu machen. Die "Mission Impossible"-Filme sind für ihn etwas ganz Besonderes", zitiert das People-Magazin eine Quelle aus Produktionskreisen. "Tom half bei der Entwicklung des Covid-Protokolles. Natürlich nimmt er es persönlich, wenn es dann gebrochen wird."

Der scheinbare Insider behauptet weiter, dass Cruise zuvor niemals laut geworden war. Bei der aktuellen Produktion trage der Schauspieler aber Sorge dafür, dass jeder gesund bleibt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.